Alltag mit Baby – Die Trends 2018

MONTAG, 22.01.2018

Von der Farbe des Kinderzimmers über die Namenswahl bis hin zu Geburtshilfemethoden: Der Alltag mit Baby sowie der schwangeren Frauen unterliegt immer wieder neuen Trends. Doch welche Entwicklungen erwarten Kind und Eltern 2018? 

Nicht nur die Mode unterliegt Trends, sondern auch das Leben mit Kind. Welche Trends 2018 den Alltag mit Baby prägen werden, hat Sandra Teja von der österreichischen Babyartikelmarke Mam verraten. Hier gibt es die fünf möglichen Entwicklungen im Überblick:

1. Trendfarbe Ultra Violet

Das Farbinstitut Pantone hat Ultra Violet zur Farbe des Jahres 2018 gekürt. Das bläuliche Lila könnte sich demnächst also überall breitmachen, im Kleiderschrank, im Wohnzimmer oder im Beauty-Case. Aber auch in den Kinderzimmern und bei Babyartikeln könnte die Trendfarbe des Jahres bald häufiger zu finden sein. Laut Sandra Teja von Mam wird die Farbe gleich aus mehreren Gründen immer beliebter: "Violet steht für Experimentierfreudigkeit, Kreativität und visionäres Denken – Werte, die sich Mütter und Väter auch für ihre Kleinsten wünschen. Die Farbe ist in unserem Sortiment jedenfalls fest verankert und erfreut sich – nicht zuletzt wegen der Geschlechtsneutralität – sowohl für Buben als auch für Mädchen gleichermaßen steigender Beliebtheit."

2. Nachhaltigkeit – ein wichtiger Wert für Familien

Ob regionale Lebensmittel, energiesparende Technologien oder Öko-Hotel: Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit gewinnt in immer mehr Bereichen an Bedeutung. Das gilt auch für den Alltag mit Baby: "Immer mehr Eltern legen Wert auf ressourcenschonende Produkte", so Sandra Teja. "Dieser Entwicklung vorausschauend, haben wir mit der MAM Easy Start Anti-Colic eine Fläschchen-Innovation entwickelt, die binnen drei Minuten in der Mikrowelle keimfrei gemacht werden kann." Auf diese Weise würde bis zu 85 Prozent weniger Co2 im Vergleich zu anderen Sterilisierungs-Methoden verbraucht, wie Teja weiter erklärt.

Nachhaltigkeit ist auch bei vielen Familien ein wichtiges Thema.

Nachhaltigkeit ist auch bei vielen Familien ein wichtiges Thema.

3. Clea und Co.: Neue Trendnamen

Für viele werdende Eltern gibt es kaum etwas Schwierigeres, als einen Namen für den Nachwuchs zu finden. Trendprognosen können bei der Entscheidung für oder gegen einen Namen helfen. Doch wohin geht der Trend 2018 bei Mädchen- und Jungennamen? Das Portal vorname.com hat das Suchverhalten der Online-Besucher ausgewertet und kommt zu folgendem Ergebnis: Clea, Lian, Ares, Greta und Lenia sind in den Top 5 der potentiell beliebtesten Namen 2018. Zudem soll der Trend hin zu Unisex-Namen wie Lennox oder Sloane gehen.

4. HypnoBirthing: Natürliche Geburtsmethode

Viele Frauen träumen von einer schmerzfreien Geburt. HypnoBirthing ist eine Technik, die diesen Traum zumindest teilweise wahr werden lassen soll. Hierbei handelt es sich um eine von Marie Mongan entwickelte Methode zur Geburtshilfe, die auf Selbsthypnose basiert. Das Prinzip: Mithilfe von Hypnoseübungen soll in der Geburtssituation eine Entspannung hergestellt werden, sodass Frauen die Angst vor den Schmerzen verlieren – und sie so weniger spüren. Diese sanfte Geburtsmethode wird der Einschätzung von Mam zufolge 2018 noch mehr nachgefragt sein.

5. Millennial Parents: Neues Verständnis von Elternschaft

Mit der Geburt eines Kindes ist es mit Reisen um die Welt und Festivalbesuchen erst einmal vorbei, oder? Nicht unbedingt! Die Millennials sind erwachsen geworden und haben selbst Kinder bekommen. Und diese Elterngeneration geht offenbar anders an das Thema Elternschaft heran, als andere Generation. Viele Mütter und Väter wollen heutzutage weiter reisen und kulturelle Veranstaltungen besuchen – mit ihren Kindern. Das setzt aber die richtigen Rahmenbedingungen voraus, ist Sandra Teja überzeugt: "Im Jahr 2018 werden jene Unternehmen und Einrichtungen profitieren, die jungen Familien – etwa mit Kinderwägen, Wickeltischen und Spielbereichen – bewusst das Gefühl geben, willkommen zu sein."

Mit Baby auf Fernreise: Warum eigentlich nicht?

Mit Baby auf Fernreise: Warum eigentlich nicht?

Frau mit Baby

Wie sieht der Alltag mit Baby 2018 aus? Trends geben mögliche Hinweise.

Das meint die Redaktion

Die Schwangerschaft dürfte für viele Frauen die aufregendste Zeit ihres Lebens sein, in der viele Entscheidungen getroffen werden müssen – vom passenden Namen bis zur Einrichtung des Kinderzimmers. Auch nach der Geburt stehen Eltern immer wieder vor der Entscheidung, wie ihr Alltag mit Baby aussehen soll. Welche Entwicklungen 2018 den Alltag von Familien prägen könnten, hat die Babymarke Mam zusammengefasst. Diese Punkte sind natürlich nicht gesetzt. Aber eine gute Anregung sind sie bestimmt, auch über 2018 hinaus!

Mehr zum Thema

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Welchen Vornamen soll das neue Baby bekommen? Vielleicht können wir da weiterhelfen...

Beliebte Baby-VornamenMia trifft Ben

Mit Baby-Namen ist das so eine Sache. Warum sind nur immer genau die Vornamen total angesagt, die man selber schön findet?