Das verraten deine Brustwarzen über deine Gesundheit

MITTWOCH, 21.11.2018

Es gibt sie in unterschiedlichen Farben und Formen, manchmal zeichnen sie sich unter dem Shirt ab oder richten sich auf: deine Brustwarzen. Zusätzlich verraten sie einiges über die Vorgänge in deinem Körper – ändert sich plötzlich das Aussehen, kann das auf gesundheitliche Probleme hinweisen. Auf welche Warnzeichen du achten solltest, verraten wir hier.

Eines vorweg, Brustwarzen können sich von Frau zu Frau unterscheiden, das ist völlig normal: ob hellrosa, braun, groß, klein oder nach innen gedreht. Kurz vor der Periode kann es außerdem zu zyklusbedingten Veränderungen kommen. Die Warzen werden dann fester und reagieren empfindlicher auf Berührungen. Hält dieser Zustand länger an, ist dies allerdings ein Warnsignal.

Brustwarzen: Spiegel deiner Gesundheit

Jede Frau sollte nicht nur regelmäßig ihre Brust abtasten, sondern auch ihre Brustwarzen im Auge behalten. Ungewöhnliche Veränderungen in diesem Bereich solltest du ernst nehmen.

1. Dunkel verfärbte Brustwarzen

Sind deine Nippel von Natur aus dunkel pigmentiert, besteht erst einmal kein Grund zur Besorgnis. Ändert sich der Farbton allerdings plötzlich oder zeichnet sich rund um den Warzenhof ein dunkler Ring ab, solltest du deinen Frauenarzt aufsuchen. Möglicherweise steckt hinter diesen Veränderungen das sogenannte Paget-Karzinom, eine Form von Brustkrebs. Auch schuppige Haut, Krustenbildung oder Schmerzen sind eindeutige Warnsignale.

2. Nach innen gedrehte Nippel

Einige Frauen haben Brustwarzen, die von Natur aus, nach innen gedreht sind. Ursache sind dabei angeborene, verkürzte Milchgänge. Kommt es allerdings erst im Laufe der Zeit oder einseitig zu den sogenannten Hohlwarzen, kann das ein Anzeichen für ein Mammakarzinom sein. Lass dich auf jeden Fall untersuchen, um abzuklären, ob es sich um ein ästhetisches Symptom oder um Brustkrebs handelt.  

3. Härchen an den Brustwarzen

Manche Frauen haben sie und manche nicht: feine Härchen direkt am Brustwarzenhof. Besonders bei Brünetten ist der Flaum eher sichtbar, als bei hellen Haartypen und meistens völlig unbedenklich. Nur wenn die Härchen plötzlich und vermehrt auftauchen, kann das ein Hinweis auf eine Veränderung deines Hormonhaushalts sein. Ursache ist meistens ein Anstieg des Sexualhormons, der durch eine Schwangerschaft oder Verhütungsmittel wie Pille oder Hormonstäbchen ausgelöst wird.

4. Nässende Brustwarzen

Tritt aus deiner Brustwarze ein milchiges oder rotes Sekret aus, sollten die Alarmglocken schrillen: dieses Symptom deutet meistens auf eine Entzündung hin. Grund für eine Infektion an deiner Brust kann das Stillen, ein Problem mit der Schilddrüse oder ein Piercing sein. Suche auf jeden Fall einen Arzt auf, um die Ursache zu bestimmen und eine passende Therapie (bessere Hygiene oder Antibiotika) auszuwählen.

Symbolbild Brustwarzen pin

Deine Brustwarzen solltest du regelmäßig auf Veränderungen hin untersuchen.