Was ist die Orgasm Gap und wie kann man sie schließen?

FREITAG, 26.10.2018

Es gibt nicht nur die Gender Pay Gap, sondern ebenso die sogenannte Orgasm Gap. Was das genau ist und wie du die Lücke schließen kannst, erfährst du hier. 

Die Wunschvorstellung ist klar: Du hast tollen Sex mit deinem Partner und am Ende kommen beide zum Orgasmus –  im Idealfall gleichzeitig. Doch in der Realität sieht es oft anders aus.

Was ist die Orgasm Gap?

Im echten Leben kommen Frauen beim Sex oft nicht zum Höhepunkt – im Gegensatz zu Männern. Diese Diskrepanz beim Geschlechtsverkehr haben in der Vergangenheit bereits einige Studien belegt. So kamen Forscher der kalifornischen Chapman University in einer Studie zu dem Ergebnis, dass es beim Sex zwischen Mann und Frau einen deutlichen Unterschied gibt, was die Häufigkeit der Orgasmen angeht. Demnach kamen 95 Prozent der heterosexuellen Männer so gut wie immer zum Orgasmus, bei den heterosexuellen Frauen hingegen nur 65 Prozent.

Angelehnt an die Gender Pay Gap, mit der der Unterschied bei der Bezahlung von Mann und Frau bezeichnet wird, ist im Zusammenhang mit der Differenz bei der Orgasmus-Häufigkeit der Begriff der sogenannten Orgasm Gap entstanden.

Wie kann man die Orgasm Gap schließen?

Die Lücke bei der Orgasmus-Häufigkeit zu schließen, dürfte schwierig sein. Und das liegt daran, dass die Sexualität bei den Geschlechtern unterschiedlich funktioniert. Während sich die Erregung beim Mann in der Regel bis zur Ejakulation steigert, läuft der Sex der Frau Experten zufolge meist nicht so geradlinig. Frauen erleben beim Sex eher ein Auf und Ab der Erregungskurve. Aus diesem Grund ist die Häufigkeit des Orgasmus an sich kein Indikator für schlechten oder guten Sex. Frauen können schließlich auch ohne Höhepunkt Spaß am Sex haben.

Das heißt natürlich nicht, dass Frauen resignieren und von Anfang an auf Orgasmen verzichten sollten. Sie sollten sich aber nicht unter Druck setzen, nur weil der Partner regelmäßig ejakuliert. Der Orgasmus muss schließlich nicht zwangsläufig das Ziel des Geschlechtsakts sein. Denk immer daran: Jeder Frauenkörper funktioniert anders und kommt anders zum Höhepunkt. Am besten ist es, die individuellen Bedürfnisse kennenzulernen und diese dem Partner zu kommunizieren. Und mit ein bisschen Übung kommt der Orgasmus dann vielleicht fast von allein.

Mann und Frau im Bett pin

Orgasm Gap: Männer kommen beim Sex häufiger als Frauen.

News aus dem Netzwerk