Sneating: Das steckt hinter dem fiesen Dating-Trend

DIENSTAG, 20.11.2018

Beim ersten Date verabreden sich viele Paare in einem Restaurant oder einer Bar. Der neueste Dating-Trend Sneating nutzt diese Tatsache und ein altmodisches Geschlechterklischee aus. Hier erfährst du, warum das Phänomen aus den USA so umstritten ist.

Mosting, Freckling oder Hyping: In der vergangenen Zeit tauchten gleich mehrere fiese Dating-Trends auf, die bei Betroffenen für gebrochene Herzen sorgen. Mit Sneating gibt es nun eine neue Masche aus den USA. Bei diesem Dating-Phänomen sind Frauen überhaupt nicht an ihrem Gegenüber interessiert. Worum es ihnen bei den Treffen wirklich geht, verraten wir im Folgenden.

Was ist Sneating?

Die Bezeichnung stammt aus den USA und setzt sich aus den Begriffen “sneaking“ und “eating“ zusammen und bedeutet so viel wie “erschlichenes Essen“. Und darauf haben es Frauen bei diesem Trend von Anfang an abgesehen: kostenloses Essen und Trinken. Sie setzen bewusst auf das alte Geschlechterklischee, dass der Mann beim ersten Date die Rechnung begleicht. Am Ende des Abends hat sie umsonst gegessen und getrunken – und meldet sich nie wieder bei ihrem Date.

Wie kann ich mich vor Sneating schützen?

Beim Sneating sind in erster Linie Männer Opfer. Doch natürlich können auch die Herren versuchen, ihr Gegenüber beim ersten Treffen dazu zu überreden, die Rechnung zu übernehmen. Um sich vor der unehrlichen Masche zu schützen, hilft eigentlich nur eines – die Rechnung beim ersten Date zu teilen! Und mal ehrlich: Eigentlich sollte es Frauen doch zu blöd sein, die Zeit mit jemandem zu verbringen, den sie gar nicht mögen, oder?

Mann und Frau trinken pin

Ganz schön fies: Beim Sneating geht es ihr nicht um Liebe, sondern eher um kostenlose Drinks.