Sexleben auffrischen: Schluss mit Routine!

MITTWOCH, 31.10.2012

Ihr Liebesleben könnte frischen Wind gebrauchen, aber Sie haben keine Lust auf Sex-Shops & Co.? Kein Problem, oft haben schon minimale Veränderungen einen großen Effekt auf das Sexleben. Voilà!

Fragt man frisch verliebte Paare nach ihrem Sex-Leben, so bekommt man in 99 Prozent der Fälle ein entzückt-entrücktes Lächeln als Antwort. Mit den Monaten und Jahren aber schleicht sich in den meisten Beziehungen eine Bett-Routine ein, die zwar als befriedigend empfunden wird, aber nicht mehr zu Luftsprüngen führt.

Experimente werden seltener, man weiß, was dem anderen gefällt und kommt so meist auf die Spielart zurück, die best- und schnellstmöglich zum Höhepunkt führt. Aber aufregend ist oft etwas Anderes.

fem.com hat fünf einfache und umsetzbare Tipps fernab von sexy Dessous und Sex-Shops, wie Sie sich das Prickeln im Bett wiederholen können.

1. Andere Uhrzeit probieren
Wenn Sie Sex haben, dann immer nur zwischen 21 und 22 Uhr abends, weil dann die Kinder im Bett sind und Sie sich einigermaßen ungestört fühlen? Brechen Sie die Routine auf, indem Sie sich den Wecker einfach mal früher stellen oder den Sonntagnachmittag, wenn die Kleinen bei den Großeltern sind, statt für wichtige Erledigungen für ein kleines Stelldichein nutzen. Die Tageszeit macht nämlich viel aus: Wer abends immer müde ist, wird sich wundern, wie gut sich Sex in ausgeschlafenem Zustand anfühlt.

2. Her mit der neuen Stellung
Eine neue Stellung wäre auch mal was? Dann lenken Sie Ihren Partner beim nächsten Sex ein bisschen in eine andere Richtung. Das kann sowohl durch Gesten, als auch durch Worte passieren. Und Sie müssen ja nicht gleich das Kamasutra durchturnen - um Routine aufzubrechen, braucht's meist gar nicht so viel. 

3. Körpergefühl verbessern

Besonders Frauen fühlen sich oft nicht wohl in ihrem Körper und sind beim Sex deshalb verhaltener, als es sein müsste. Trainieren Sie ein besseres Körpergefühl, treiben Sie Sport und laufen Sie - wenn Sie ungestört sind - öfter mal nackt durch die Wohnung. So entwickeln Sie ein gesünderes Verhältnis zu Ihrer Figur. Sie werden sich wundern, was das für eine Auswirkung auf Ihr Sex-Leben hat.

4. Wohnzimmer statt Schlafzimmer
Keine Angst, es tut nicht Not, dass Sie Ihren Kopf am Küchenschrank anhauen und auf der kantigen Anrichte Sex haben: Heute geht's auf den gemütlichen Teppich im Wohnzimmer, keine Ausrede. Wir versprechen Ihnen: Schon diese kleine Orts-Veränderung bringt Sie auf neue Ideen und macht den Sex irgendwie anders - und aufregender.

5. Verwöhnen lassen
Frauen brauchen beim Sex meist mehr Zeit, in Stimmung zu kommen, als Männer. Nutzen Sie diesen Fakt für ein bisschen Abwechslung und legen Sie heute nicht gleich damit los, Ihren Partner parallel zu verwöhnen. Jetzt sind erstmal Sie dran! Signalisieren Sie Ihrem Mann, was Ihnen gefällt und wo er Sie liebkosen und streicheln soll und seien Sie geduldig. Erst, wenn Sie sich kaum noch halten können, ist er an der Reihe. Sie werden sehen - Männer törnt es an, wenn sie ihre Partnerin erregen können...

Mehr Infos dazu finden Sie bei sixx.de.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

10 Sekunden bis zum nächsten Video

Mehr zum Thema

Diese 6 Sachen machen dein Sexleben aufregender

Diese 6 Sachen machen dein Sexleben aufregender

Du bist unzufrieden, weil es im Bett nicht so läuft ? Dann ist es Zeit, das zu ändern! Hier findest du sechs tolle Tipps, die das Sexleben aufregender und besser machen.

News aus dem Netzwerk