Liebe & Lust

Ein Veranstalter von Sex-Partys plaudert aus dem Nähkästchen

DIENSTAG, 11.12.2018

Was auf Sex-Partys eigentlich genau passiert, ist für viele ein großes Geheimnis. Ein Veranstalter solcher Events hat nun einen kleinen Einblick gewährt. Hier erfahrt ihr mehr über die sagenumwobenen Veranstaltungen.

Wilde Sexorgien, Partnertausch und überall nackte Menschen? Was sich genau auf Sex-Partys abspielt, dürfte für die meisten ein Geheimnis sein. Einer, der es wissen muss, ist Daniel Saynt. Im Gespräch mit der US-Ausgabe von "Men's Health" beantwortete der Veranstalter von sogenannten Play-Partys in New York Fragen, die viele sich bestimmt schon oft gestellt haben, sich aber nicht zu fragen trauten.

Was ist ein No-Go bei der Anmeldung?

Natürlich gelten auf jeder Sex-Party eigene Regeln. Doch woran müssen sich Personen halten, um auf einer Party von Daniel Saynt willkommen zu sein? "Eine Sache, die wir als Warnsignal sehen, ist, ob du dich nur anmeldest, um so viel Sex wie möglich mit so vielen Leuten wie möglich zu haben." Bei den Partys gehe es vielmehr darum, die eigene Sexualität mit anderen neugierigen Leuten zu erforschen. Ein No-Go sei zudem, Fake-Fotos bei der Anmeldung zu benutzen. Dieser Schwindel falle ohnehin spätestens an der Tür auf.

Was tragen die Leute auf Sex-Partys?

Das hängt vom Event ab. Während die Mitglieder des Clubs in Brooklyn, in dem Daniel Saynt seine Partys veranstaltet, ganz in Schwarz kommen sollen, haben andere Veranstaltungen bestimmte Themen wie Moulin Rouge oder Prohibition-Ära. Gemein sei diesen Events aber, dass sich die Gäste an den Dresscode zu halten haben. Saynt empfiehlt, mehrere Kleidungsstücke übereinander zu tragen, sodass man sich nach Bedarf im Laufe des Abends schrittweise entkleiden könne. Und: "Habe eine Art von Robe dabei, die du überwerfen kannst, wenn die Spiel-Erfahrung vorbei ist. So musst du dich nicht auf der Stelle wieder komplett anziehen; du kannst herumliegen."

Kommt es automatisch zu sexuellen Kontakten bei Play-Partys?

 

Ganz in Schwarz: Viele Events haben einen Dresscode.

Dass auf Sex-Partys jeder mit jedem Sex habe, gehört laut Daniel Saynt zu den großen Missverständnissen. Zwar könne es zu wilden Orgien kommen, aber kein Gast sei zu irgendetwas verpflichtet. Im Gegenteil: Zwar hätten die verschiedenen Veranstaltungen unterschiedliche Regeln, doch in vielen Fällen sei es so, dass Gäste in erster Linie kommen, um die erotische Atmosphäre bei den Events zu genießen – und nicht, um selbst Sex zu haben.

Aber ist das nicht unangenehm für diejenigen, die sexuelle Handlungen vollziehen? Nein, meint Saynt, denn Sex-Partys seien auch für viele interessant, die es lieben, bei sexuellen Handlungen beobachtet zu werden. Oft gebe es sogar unterschiedliche Räume – für diejenigen, die aktiv werden und diejenigen, die nur zuschauen möchten. Ansonsten sei es wichtig, ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Paare beobachtet werden wollen, und welche nicht. Auf Nummer sicher gehe man, indem man zuvor bei den Paaren nachfrage.

 

Achtung! Auch auf Sex-Partys gelten Regeln, die eingehalten werden müssen.

Achtung! Auch auf Sex-Partys gelten Regeln, die eingehalten werden müssen.

Allen, die unbedingt Sex haben wollen, rät Saynt, mit einem Partner zur Party zu gehen. Vor allem für Neulinge auf diesem Gebiet sei Sex mit dem eigenen Partner ideal, um sich an die Atmosphäre bei solchen Events zu gewöhnen.

Sex-Party: Welche Regeln gibt es sonst zu beachten? 

Die wichtigste Regel lautet: Berühre niemanden, ohne ihn zuvor zu fragen. Viele Veranstalter hätten diesbezüglich eindeutige Regeln, die vorab an die Gäste kommuniziert würden. Zudem empfiehlt Daniel Saynt, Kondome mitzubringen. Zwar gäbe es diese oftmals auch bei den Partys, doch könne es vorkommen, dass alle vergriffen seien oder die bevorzugte Marke nicht dabei ist. Zu guter Letzt betont Saynt im Interview mit "Men's Health", dass Betrunkene auf seriösen Veranstaltungen nicht willkommen seien.

Vorsicht vor Krankheiten

Du hast nach dem kleinen Einblick von Daniel Saynt Lust bekommen, das erste Mal eine Sex-Party zu besuchen? Dann solltest du auf Nummer sicher gehen und die Kondome nicht vergessen. So bist du vorbereitet, falls es auf der Party tatsächlich zum Äußersten kommt. Denn denk immer dran: Nur Kondome bieten dir beim Sex mit einem Unbekannten Schutz vor Geschlechtskrankheiten. Zudem gehören Präservative zu den sicheren Verhütungsmitteln, die eine ungewollte Schwangerschaft verhindern können.

pin

Was passiert eigentlich wirklich auf Sex-Partys? Ein Veranstalter hat Details verraten.

Das sagt die Redaktion

Ob der Besuch auf einer Sex-Party das Richtige ist, muss jeder selbst entscheiden. Doch für alle, die sexuell offen sind, könnte es einen Versuch wert sein. Schließlich bleibt es einem selbst überlassen, wie weit man gehen möchte.