Porno in 3DZum Greifen nah

MITTWOCH, 07.04.2010

Ein Porno in 3D? Das ist keine Zukunftsmusik mehr. Was in "Avatar" oder "Alice im Wunderland" möglich ist, könnte der Porno-Industrie zu einem Comeback verhelfen.

Sexy Szenen, zum Greifen nah: Porno-Fans, die davon schon immer geträumt haben, können sich freuen. Nach Angaben des Online-Dienstes "thedailybeast.com" hat der französische Regisseur Tom Sridix bereits einen professionellen 3D-Pornofilm produziert, der in den nächsten Tagen auf DVD erscheinen soll.

Comeback der professionellen Pornos?
Der schwächelnden Porno-Industrie könnte mit der neuen Technologie ein Comeback gelingen. In den vergangenen Jahren wurden professionell gedrehte Erotik-Filme immer schlechter verkauft, weil sehr viele Amateur-Pornos im Internet kursieren.

Wie thedailybeast.com berichtet, sei der 3D-Porno sogar schon vor dem Blockbuster "Avatar" fertig gewesen, man habe aber die "große Welle" abwarten wollen, um erfolgreicher darauf mitschwimmen zu können.

2.500 Euro für einen 3-D-Fernseher
Das Problem von Tom Sridix' Projekt: Da der Porno nicht in die Kinos kommt, müssen seine Zuschauer ein 3-D-fähiges Fernsehgerät besitzen. Diese sind noch rar - und teuer: Rund 2.500 Euro kostet ein Gerät derzeit auf dem deutschen Markt, die Shutter-Brille für ca. 250 Euro noch nicht inklusive.

Auch für den Filmemacher Sridrix sollen hohe Kosten angefallen sein: Obwohl es nur sechs Drehtage gab, habe die Produktion des 3-D-Pornos ein ganzes Jahr gedauert, schreibt thedailybeast.com. Außerdem habe die Ausstattung mit speziellen Kameras mit mehr als 50.000 Euro zu Buche geschlagen.

Volle Lippen, Dekolletees und Sixpacks zum Greifen nah: Ein französischer Filmemacher will in Kürze dreidimensionale Pornos auf den Markt bringen.

Volle Lippen, Dekolletees und Sixpacks zum Greifen nah: Ein französischer Filmemacher will in Kürze dreidimensionale Pornos auf den Markt bringen.

 

Sex

Mehr zum Thema

News aus dem Netzwerk