Paula Lambert über Penisfotos

FREITAG, 12.10.2018 Paula Lambert

"Kommst du?" - die Kolumne von Paula Lambert lest ihr wöchentlich neu, hier bei fem.com. Paula Lambert, bekannt aus der sixx-Sendung "Paula kommt" oder "Paula kommt ... am Telefon", beschäftigt sich in ihrer Kolumne jede Woche mit einem aktuellen oder brisanten Thema rund um Frauen, Männer, Sex, Liebe, Lust und Beziehung. In dieser Kolumne beschäftigt sich Paula mit der Thematik von Penisfotos.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber da ihr ebenfalls Frauen seid, bekommt ihr vermutlich ebenfalls hier und da ungefragt Penisfotos zugeschickt. Ich finde das ja verblüffend und trotz intensiver Forschung ist mir immer noch nicht klar, warum Männer glauben, dass Frauen beim Anblick eines Penisfotos in wilde Verzückung geraten.

Da ich in der Öffentlichkeit stehe und mich beruflich mit dem Thema Sex auseinandersetze (allerdings auch mit Liebe und Beziehungen, aber dazu lassen sich so schlecht Fotos versenden), bekomme ich überdurchschnittlich viele Fotos dieser Art zugesandt. Viele schleichen sich ganz subtil an das Thema heran, in dem sie ein Problem drumherum formulieren. Häufig sind es Themen der Art „Mein Penis ist viel zu groß und alle Frauen laufen schreiend weg. Findest du ihn auch zu groß?“, manchmal aber auch Geschmacksfragen á la „Mir haben schon viele gesagt, dass mein Penis hässlich ist, ich bin ganz niedergeschlagen. Kannst du mal draufgucken?“. Und ab und an schmuggelt sich auch ein „Niemand will mit mir schlafen, denn mein Penis ist zu klein. Kannst du mal schauen?“ darunter. Im Grunde geht es natürlich nur darum, ein Foto der Erektion zu verschicken. Da ich gerne helfe, bin ich geneigt, dem seufzend klein bei zu geben, aber in letzter Zeit häufen sich derartige Anfragen wieder derart, dass ich versucht bin, ein Museum für Penisvergleiche aufzumachen. Es kommt ja bei der Größe auch immer darauf an, mit welcher Frau man sich verbindet, da gibt es ja ebenfalls welche, die schmaler gebaut sind als andere. Ich möchte meinen, dass es für fast jeden Penis die passende Vagina gibt. 

Nein zu Penisfotos

Nun hat sich Mutter Natur viel Schönes ausgedacht. Pferde zum Beispiel, Bäume sehen toll aus oder das Meer – Geschlechtsteile gehören aber eher in die Kategorie „Toll, was man alles damit machen kann, aber die Optik...meh. Naja.“ Was nicht bedeutet, dass man nicht in Liebe zu seinem Sexualgerät entflammen soll, unbedingt sogar. Aber deshalb Fotos davon herumschicken, nein, ich möchte es nicht. Da es sehr mühsam ist, auf jedes Bild einzeln zu antworten, habe ich mir überlegt, eine Vorlage zu schreiben, die ich einfach kopieren und unter die Bilder senden kann, denn Kommunikation ist wichtig. Diese Vorlage stelle ich euch hiermit zur Verfügung, dann spart ihr euch die Arbeit. Bitteschön. 

Das geht an alle Penis-Besitzer

Lieber Penis-Besitzer,

ich freue mich, dass auch du bei der Vergabe einen Penis ergattern konntest. „Potzblitz“, habe ich mir gedacht, als ich dein Foto sah, der kann ja wirklich ohne zu kleckern pinkeln! Ich möchte dich dennoch darauf aufmerksam machen, dass es ein, zwei Dinge gibt, die du beim zukünftigen Versand deines Gliedes in Betracht ziehen solltest.

Erstens: Ich kenne keine Frau, wirklich nicht eine einzige, die beim Betrachten dieses Bildmaterials jubelnd Arbeit und Telefon zur Seite legt und sich sagt: „Dieser Penis ist so ansprechend, dass ich in mir das starke Verlangen verspüre, mich umgehend mit dem Penisbesitzer zu vereinigen.“ Nicht eine. Das gilt auch für die Penisse, die nicht bedauernswert traurig aus einer schlecht gepflegten Hand gucken.

Zweitens: Bitte, achte bei der Fotografie wenigstens auf die Gestaltung des Hintergrundes, denn die meisten Frauen sind ausgesprochene Ästheten. Statt mit deinem Löres zu wedeln, solltest du lieber mal die Wäscheberge aufräumen, die sich offenbar in deinem Zimmer stapeln und vielleicht sogar deine Bettwäsche wechseln, deren Zustand man sogar durch das Foto hindurch riechen kann. Und warte mal, sind dass da Tabakkrümel auf dem Laken? Du ahnst es vielleicht nicht, aber jedes Foto sagt mehr über deinen Zustand aus, als dir lieb ist. Und ja, wir schicken uns die Fotos gegenseitig zu.

Drittens: Es ist schön, dass du selbstständig ejakulieren kannst. Aber die Vorstellung, dass du mit vollgeschmalzten Händen dann auch noch dein Telefon anfasst, führt dazu, dass dich garantiert niemand anrufen will.

Du siehst, es ist wirklich vertane Zeit. Die kluge Frau sucht sich nicht mal ihre Sexpartner nach dem Penis aus, sondern danach, wie großzügig sie in ihrem Herzen sind und wie viel Platz dort für Humor und andere schöne Dinge sind.  Und jetzt zieh dir deine Hose wieder an, wasch die Hände und mach etwas Sinnvolles aus deinem Leben. Du hast nämlich nur eins.

Alles Liebe,

 Paula

pin

"Kommst du?" - Die Kolumne von Paula Lambert lest ihr jede Woche neu bei fem.com.

Über die Autorin

Paula Lambert ist Deutschlands bekannteste Sex- und Beziehungsexpertin. In ihrer sixx Sendung "Paula kommt" und "Paula kommt ... am Telefon" spricht sie mit ihren Gästen über Themen rund um Liebe, Sex und Beziehung: von Dating über Eifersucht bis hin zu Sex-Praktiken und -Fantasien. Paula Lambert nimmt kein Blatt vor den Mund und weiß, was Frauen bewegt und sie (noch) glücklicher macht.

News aus dem Netzwerk