Warum Kissen das perfekte Sextoy sind

DIENSTAG, 15.05.2018

Kaum zu glauben, aber wahr: Kissen sind nicht nur zum Schlafen da, sondern auch vielseitig als Sextoy einsetzbar. Wir verraten dir, wie das Accessoire für neuen Schwung im Liebesleben sorgt. 

Sexspielzeug ist eine Bereicherung fürs Sexleben. Aber es müssen nicht immer Dildos, Lustkugeln oder Penisringe sein: Richtig eingesetzt sind auch Kissen ein Sextoy, das du nach kurzer Zeit bestimmt nicht mehr missen möchtest. Und das Beste: Es liegt schon im Bett.

Kissen als Sextoy fürs Vorspiel

Du liegst mit deinem Liebsten im Bett und hast Lust auf mehr? Dann ergreif die Initiative mit einer kleinen Kissenschlacht. Das neckische Gerangel macht Spaß und ist ideal als Vorspiel geeignet.

Neues Gefühl dank Positionswechsel

Als Lagerungsmaterial sorgen Kissen beim Sex für neue Empfindungen. So kannst du dir in der Missionarsstellung ein oder mehrere Kissen unter dein Becken legen. Das verändert für ihn den Einfallswinkel bei der Penetration und er kann tiefer in dich eindringen. In Bauchlage wird der Effekt erreicht, wenn du dich auf ein Kissen legst. Und der Doggy-Style ist deutlich weniger anstrengend, wenn du dich im Vierfüßlerstand auf einen Kissenhaufen legst.

Entdeckungsreise zum G-Punkt

Der G-Punkt ist eine erogene Zone, die Frauen den Höhepunkt ihres Lebens bescheren soll. Allerdings ist die Region im Intimbereich nicht leicht zu finden. Ein Kissen erleichtert die Suche: Leg dir ein oder zwei Kissen unter den Rücken. In diesem Winkel erreicht dein Partner den sagenumwobenen Punkt besser.

Spaß bei der Solo-Nummer

Auch bei der Selbstbefriedigung ist ein Kissen eine Bereicherung. Beim Masturbieren etwa kannst du dir ein Kissen unter die Beine legen und es dir so bequemer machen. Oder du klemmst es dir zwischen die Beine und reibst deine Vagina dran. 

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen
Sex