Gegensätze ziehen sich an!

DIENSTAG, 07.04.2015

Unterschiedlicher geht nicht, und trotzdem passen Sie zusammen wie Topf und Deckel? Vielleicht genau deswegen. Denn viele gegensätzliche Partner ergänzen sich somit optimal in der Beziehung.

Dass ausgerechnet Sie beiden einmal zusammenfinden würden, erscheint Ihnen sowie anderen völlig absurd und trotzdem ist es so gekommen. Kein Wunder, das Sprichwort "Gegensätze ziehen sich an" kommt nicht von ungefähr. Eine These:

Geht nicht, gibt’s nicht!

Alles ist möglich und kann funktionieren. Selbst wenn Sie anfangs über die Lebensphilosophien und Eigenarten des anderen nur so den Kopf schütteln können. Seien Sie offen! Frauen und Männer können so viel voneinander lernen, wenn sie sich darauf einlassen.

Vor allem Pärchen, die im ersten Moment aus völlig unterschiedlichen Welten kommen, können sich optimal ergänzen. Sie schüchtern und zurückhaltend – er offensiv und kommunikativ. Klingt erstmal nach einer unpassenden Kombi – macht aber nach kurzer Überlegung Sinn. Sie Rockerin – er Klassik-Liebhaber? Eine Beziehung wäre spannend, um andere Musikrichtungen kennenzulernen.

Wichtig ist aber:

Die goldene Regel in einer Beziehung zwischen unterschiedlichen Parteien, ist: Akzeptanz. Sie müssen nicht alles strikt übernehmen, was der andere vorlebt: Aber zumindest ausprobieren sollten Sie es. Er oder Sie könnte Ihnen unentdeckte, spannende oder aufschlussreiche Gefilde näher bringen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Eine Frau und ein Mann liegen auf der Wiese und küssen sich.

Nur weil zwei Menschen unterschiedlicher nicht sein können, ist eine harmonische Beziehung nicht auszuschließen.

Mehr zum Thema

Fragen rund um Liebe, Sex und Partnerschaft beantwortet "Der kleine Liebesberater" mit wissenschaftlichem Anspruch.

Ratgeber: Liebe, Sex und BeziehungKleiner Liebesberater

Was stimmt denn nun: „Gegensätze ziehen sich an“ oder „Gleich und gleich gesellt sich gern“? Fragen wie diese rund um Liebe, Sex und Partnerschaft beantwortet „Der kleine Liebesberater“.