Liebe & Lust

Entrümple deine Beziehung!

MITTWOCH, 24.01.2018

Der Frühjahrsputz steht bei vielen auf der jährlichen To-do-Liste. Doch nicht nur in der Wohnung lohnt sich eine Aufräumaktion, die Beziehung zu entrümpeln ist ebenfalls eine gute Sache. Das Prinzip ist in beiden Fällen ähnlich: Unnütze Dinge kommen auf den Müll, um Platz für die wichtigen Dinge zu schaffen. 

Aufräumen und sich von alten Dingen trennen: Wie gut es tut, die Wohnung von Altlasten zu befreien, wissen die meisten, die sich zum Frühjahrsputz aufraffen konnten. Doch ebenso, wie du alte Kleider und Schuhe ausmistest, kannst du auch die Beziehung entrümpeln, in der sich im Laufe der Zeit ebenfalls einiges ansammelt. Wie der Beziehungs-Frühjahrsputz aussehen könnte, zeigen diese Tipps.

Beziehung entrümpeln: Klärendes Gespräch suchen

Beim Ausmisten des Kleiderschranks gilt idealerweise folgendes Prinzip: Trenne dich von den Dingen, die nicht mehr gebraucht werden und nur unnötig Platz wegnehmen. Auf die Beziehung übertragen heißt das, ungeklärte Themen wie Streitigkeiten, Enttäuschungen oder Kränkungen, die einen der Beteiligten noch beschäftigen, endlich mit einem offenen und ehrlichen Gespräch aus der Welt zu schaffen.

Du trägst deinem Partner noch immer nach, dass er bei der vergangenen Weihnachtsfeier vermeintlich mit deiner Kollegin geflirtet hat? Das ist wie ein alter Schuh, der den Schrank nur unnötig verstopft. Nutze den Beziehungs-Frühjahrsputz, um dich mit deinem Partner auszusprechen. Wichtig ist, dass einer den anderen ausreden lässt – und das Thema danach nicht ständig wieder hervorgeholt wird!

Tipp: Sollten sich die angesprochenen Themen als größere Baustellen entpuppen, hilft ein klärendes Gespräch alleine oft nicht. In dieser Situation ist eine Paartherapie eine Möglichkeit, die Probleme aus der Welt zu schaffen.

Von klärenden Gesprächen profitiert jede Beziehung.

Von klärenden Gesprächen profitiert jede Beziehung.

Sortieren und neu ordnen

Natürlich landet beim Frühjahrsputz nicht alles im Müll. Vielmehr bietet er die Gelegenheit, vorhandene Dinge zu sichten und neu zu ordnen. Das gelingt auch mit Gedanken und Gefühlen. Wie wichtig ist mir die Beziehung? Was möchte ich künftig mehr, oder weniger, in sie investieren? Wie stelle ich mir die gemeinsame Zukunft vor? Wer sich die Zeit für solche grundlegende Beziehungsfragen nimmt, erhält wieder einen Blick auf das, was in der Partnerschaft wirklich wichtig ist.

Der Frühjahrsputz in der Beziehung ist zudem ein guter Zeitpunkt, um eingefahrene Gewohnheiten zu überdenken – die des Partners und die eigenen. Natürlich schleicht sich nach einiger Zeit Routine in den Alltag ein. Doch ist es nötig, wirklich jeden Abend im Hausanzug auf der Couch zu chillen? Das mag gemütlich sein, aber die Leidenschaft dürfte so schnell auf der Strecke bleiben. Und auch das ständige Schauen neuer Serien wird auf die Dauer alltäglich. Ein Tag in der Woche ohne Jogginghose und ein Kinobesuch könnten die nötige Abwechslung vom Alltagstrott bringen.

Frischer Wind für die Beziehung

Das Gute am Ausmisten ist, dass es anschließend ausreichend Platz für Neues gibt. Auch Paare können den neu gewonnenen Freiraum nach dem Entrümpeln nutzen, um ihn neu zu füllen. Möglich wäre beispielsweise die Einführung eines festen wöchentlichen Termins, um Zeit zu zweit zu genießen– ohne Handy, Kinder und Alltagsstress. Auch ein gemeinsames Hobby sorgt für frischen Wind. Neue Erlebnisse bereichern schließlich jede eingeschlafene Beziehung!

Top! Ein gemeinsames Hobby wie Bergsteigen verbindet.

Top! Ein gemeinsames Hobby wie Bergsteigen verbindet.

Frau und Mann haben Spaß pin

Die Beziehung zu entrümpeln sorgt für frischen Wind im Liebesleben.

Das meint die Redaktion

Die Beziehung zu entrümpeln ist kein Muss. Doch vor allem in langjährigen Partnerschaften kann es nichts schaden, ungeklärte Dinge aus der Welt zu schaffen. Ein offenes Gespräch befreit und intensiviert die Beziehung ungemein. Das Beste: Danach ist Raum, um sich den schönen Seiten der Partnerschaft zu widmen.