Fellatio: So wird ein Blowjob zum lustvollen Erlebnis

DONNERSTAG, 16.11.2017

Bei Männern steht er ganz oben auf der sexuellen Wunschliste: der Blowjob. Worauf es bei der Fellatio ankommt und welche Tabus es gibt, erklären wir Schritt für Schritt.

Wer mit Fellatio eine sexuelle Praktik verbindet, bei der ein Mann den Kopf seiner Partnerin mit den Händen auf und ab schiebt, um sein bestes Stück sexuell zu befriedigen, sollte diese Vorstellung schnell in die Rubrik der grotesken Pornofilme verbannen. Tatsächlich kann der Blowjob – genauso wie sein Gegenstück, der Cunnilingus bei der Frau – ein unglaublich reizvolles sexuelles Erlebnis für beide Partner sein – vorausgesetzt keiner der Partner sträubt sich gegen Fellatio.

Fellatio als Vorspiel oder Hauptakt

Beide Partner haben Lust auf Oralsex? Wunderbar, dann kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen. Viele Paare praktizieren Fellatio als Vorspiel, doch auch als Hauptakt können Blowjob und Cunnilingus zu wahrer Ekstase führen – zum Beispiel in der überaus beliebten 69-Stellung, bei der sich beide Partner gegenseitig oral befriedigen.

Bedenke allerdings schon vorab: Oralsex schützt nicht vor Geschlechtskrankheiten. Wenn du also nicht sicher weißt, dass dein Gegenüber kerngesund ist, greife zu einem Kondom!

Ob als Vorspiel oder eigenständiger Akt: Die Fellatio bereichert das Liebesleben von Paaren.

Ob als Vorspiel oder eigenständiger Akt: Die Fellatio bereichert das Liebesleben von Paaren.

Mögliche Positionen für den Blowjob

Worauf kommt es also an beim Blowjob? Zunächst einmal suche dir eine für beide Partner angenehme Position, denn eine richtige Fellatio kann schon ein Weilchen dauern. Liegt er auf dem Bett, legst du dich zu seinen Füßen oder setzt dich in Richtung seiner Füße auf seinen Bauch. Auch kann er stehen, während du vor ihm kniest. Hier empfehlen wir dir, ein Kissen unter deine Knie zu legen, um Schmerzen zu vermeiden. Die möglichen Fellatio-Positionen sind vielfältig, seid einfallsreich, denn es gibt kein Falsch, wenn es beiden gefällt.

Die Fellatio beginnt: Penis und Mund werden eins

Stelle dir nun vor, der Penis sei ein Eis am Stiel. Nimm ihn vorsichtig zwischen deine Lippen und liebkose ihn. Lutschen, küssen, lecken, saugen – bei der Fellatio ist alles erlaubt, solange sich beide Partner dabei wohlfühlen. Frage deinen Partner wie fest er die Berührungen mag – jedes Genital reagiert unterschiedlich empfindlich auf Druck. Du kannst deine Lippen, deine Zunge und – je nach Empfindlichkeit des Mannes – auch vorsichtig deine Zähne verwenden. Was du jedoch während des Blowjobs unter allen Umständen unterlassen sollten, ist beißen!

Blowjob-Tricks

So viel zu den grundlegenden Dingen. Jetzt kommt die Fellatio-Kür:

Trick Nummer 1: Sei mit Leidenschaft dabei. Dein Partner wird es bemerken, wenn du lustlos oder mit den Gedanken woanders bist. Schau ihm während des Blowjobs immer mal wieder in die Augen, streichle seine Brust, die Innenschenkel seiner Beine und auch leises Stöhnen ist unbedingt erlaubt.

Trick Nummer 2: Fellatio ist nicht nur Mundsache. Deine Hände sind wichtiger Bestandteil. Umfasse während des Blowjobs hin und wieder den Penisschaft und bewege deine Hand parallel zu deinem Mund auf und ab. Massiere außerdem sanft seine Hoden und streichle seinen Po. Viele Männer erregt zudem ein gewisser Druck auf den Damm extrem - da auf diese Weise die Prostata indirekt stimuliert wird. Probier' es doch mal aus und beobachte dabei seine Reaktion.

Trick Nummer 3: Deep Throat und Vakuum. Bei vielen Männern potenziert sich die sexuelle Lust, wenn ihr Penis während der Fellatio tief in den weiblichen Rachenraum vordringt. Allerdings haben viele Frauen dann mit einem Würgereiz zu kämpfen. Wer es dennoch ausprobieren möchte: Entspanne dich und stellen dir vor, der Penis sei eine Nudel, die du hinunterschlucken möchtest. Sehr viel einfacher umzusetzen und mindestens genauso wirkungsvoll ist ein leichtes Saug-Vakuum während des Blowjob. Nimm sein bestes Stück zwischen deine Lippen, atme aus, umschließe es lückenlos und hebe deinen Kopf mit einer leichten Saugbewegung an.

Der Fellatio-Orgasmus naht – was jetzt?

Überlege dir bereits vorab, wie du beim Blowjob mit dem Orgasmus deines Partners umgehen möchtest. Einige Frauen erlauben die Ejakulation im Mund und schlucken das Sperma hinunter, andere spucken es im Anschluss aus und wieder andere bitten ihren Partner, außerhalb ihres Mundes zum Orgasmus zu kommen. Brich in diesem Fall die Fellatio kurz vor dem Höhepunkt ab und führe die Liebkosungen seines Penis bis zum Orgasmus mit der Hand fort.

Tabus bei der Fellatio

Natürlich gibt es auch bei einem Blowjob bestimmte Dinge, die man auf jeden Fall vermeiden sollte:

  • Zähne: Wie bereits erwähnt ist beißen ein absolutes No-Go, aber auch das anderweitige Einsetzen von Zähnen ist meist recht unbeliebt bei Männern. So solltest du stets darauf achten, dass deine Zähne bei der Fellatio nicht über den empfindlichen Penisschaft schaben.
  • Einseitigkeit: Bring Variation in deinen Blowjob, gib dir Mühe. Es wird sich auszahlen.
  • Trockenheit: Lass deinem Speichel ruhig freien Lauf. Je flutschiger es wird, desto besser wird es sich für ihn anfühlen.
  • Zu tief im Rachenraum: Löst das Glied bereits einen Würgereiz beim Oralverkehr aus, ist das alles andere als stimulierend.
  • Ekel: Du nimmst den Penis deines Partners nur um seinetwillen in den Mund, obwohl dir das in Wahrheit unangenehm ist? Dann solltest du es besser lassen, denn so ist die Fellatio für keinen von beiden lustvoll.
Fellatio: So wird ein Blowjob zum lustvollen Erlebnis

Der Fellatio-Reiz: Wenn du mit Leidenschaft dabei bist und ein paar Tricks beachtest, kann ein Blowjob für beide Partner zu einem extrem lustvollen Erlebnis werden.

Sex

Mehr zum Thema

News aus dem Netzwerk