Junge oder Mädchen: Geschlecht bestimmen in der 16. SSW?

SONNTAG, 30.08.2015

Ab der 16. SSW hat das Raten meist ein Ende: Denn nun kann die Frauenärztin das Geschlecht Ihres Babys bestimmen. Wie eindeutig die Vorhersage ist und was Sie beachten sollten, erfahren Sie hier.

Ob das Baby ein Junge oder Mädchen wird, ist für viele werdende Eltern meist nicht wichtig, Hauptsache gesund soll es sein. Und trotzdem sind Sie bestimmt aufgeregt, welches Geschlecht Ihr Baby wohl haben mag. In der 16. SSW (Schwangerschaftswoche) ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Frauenärztin unter dem Ultraschall das Geschlecht bestimmen kann.

16 Wochen schwanger: Wie sich der Körper der Mutter verändert

Mütter in der 16. SSW fühlen sich in der Regel besonders wohl und sind voller Elan. Nutzen Sie diesen Energieschub, indem sie verreisen, viel an der frischen Luft unternehmen oder Vorbereitungen für das Kinderzimmer treffen.

In der 16. SSW werden Sie merken, dass ihr Bauch deutlich wächst und ihr Körper sich verändert. In dieser spannenden Phase der Schwangerschaft beschäftigen sich angehende Mütter vor allem mit Ihrer Ernährung. Vorneweg: Sie müssen nicht für Zwei essen. Es kommt vor allem darauf an, dass Sie eine vielschichtig gemischte Kost zu sich nehmen. Gelüsten dürfen Sie während der Schwangerschaft ruhig nachgeben. Achten Sie aber auf einen gesunden Ausgleich. Auch eine Gewichtszunahme ist völlig normal und variiert bei jeder schwangeren Frau. Vitamine und Mineralstoffe tun ihrem Baby in der 16. SSW sehr gut. Auch eine ausreichende Menge Calcium und Jod ist in der 16. SSW wichtig. Calcium und Jod sind zum Beispiel in Milchprodukten enthalten. Hülsenfrüchte eignen sich ebenfalls zum Verzehr in der Schwangerschaft.

Bei vielen werdenden Müttern tritt in der 16. Schwangerschaftswoche bereits Vormilch aus der Brust aus. Die gelbliche Flüssigkeit ist sehr nahrhaft und wird das Kind in der ersten Zeit nach der Geburt ernähren – falls du dich dafür entscheidest, zu stillen.  

Geschlecht bestimmen nur vom Experten möglich

Laut dem Online-Ratgeber familien-magazin.com kann in der 16. SSW nur ein Experte, also die Frauenärztin, bei der Kontrolluntersuchung mit Ultraschall zum ersten Mal das Geschlecht Ihres Babys erkennen. Die Eltern selbst könnten das Geschlecht auf den Ultraschallbildern nicht ohne fremde Hilfe bestimmen. Das liegt daran, dass sich die männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane in diesem frühen Stadium noch sehr ähnlich sehen und nur schwer zu unterscheiden sind. Allerdings kann es auch sein, dass der Frauenarzt aus oben genannten Gründen seine bereits getroffene Aussage revidieren muss.

Geschlecht bestimmen: Warum erst ab der 16. SSW?

Möglicherweise fragen Sie sich gerade: Warum erfahren einige Frauen das Geschlecht des Babys schon in der 14. SSW und andere erst in 16. SSW? Tatsächlich erfahren es die meisten Frauen zur gleichen Zeit! Allerdings wird oft nicht daran gedacht, dass Schwangere die Wochen anders zählen als Mediziner. Während die meisten Frauen die Wochen nach der letzten Menstruation zählen, rechnen Ärzte die Wochen nach der Empfängnis.

Die richtige Haltung zum Geschlecht bestimmen

Auch wenn ab der 16. SSW die Chancen vorhanden sind, das Geschlecht zu bestimmen, kommt es dennoch darauf an, wie Ihr Babys während des Ultraschalls positioniert ist. Liegt Ihr Kind bei der Ultraschalluntersuchung ungünstig, kann auch ein guter Arzt keine treffende Diagnose stellen.

Wenn Sie also auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie auch bei den Folgeuntersuchungen das Geschlecht nochmals kontrollieren lassen. Erst dann sollten Sie beginnen, das Kinderzimmer einzurichten und die passende Babykleidung einzukaufen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Ab jetzt können Sie das Geschlecht Ihres Babys bestimmen. pin

Wie aufregend! Endlich hat das Warten ein Ende! Endlich kann das Geschlecht Ihres Babys bestimmt werden! Der Frauenarzt kann Ihnen nun mit großer Wahrscheinlichkeit verraten, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Hier erfahren Sie mehr.