Leben & Familie

Sophie Francis sagt Rollenklischees als DJane den Kampf an

DIENSTAG, 20.11.2018

Sophie Francis ist erst 19 Jahre alt, aber mit ihrem Talent hat sie sich in der EDM-Szene einen Namen gemacht. Sie gilt als eine der angesagtesten Nachwuchs-DJanes und Produzentinnen, wenn es um Electronic Dance Music geht.

2016 performte sie auf über 30 Festivals und Club-Shows in Europa - während sie noch das Gymnasium besuchte. Ein Jahr später unterschrieb sie bei Spinnin‘ Records und veröffentlichte "Without You" und "Lovedrunk" in der Prüfungsphase.

2018 hatte sie ihr Abi in der Tasche und tourte rund um den Globus. Mittlerweile gilt sie als hochkarätiger Star, aber dennoch hat sie die Zeit gefunden uns ein paar Fragen zu beantworten.

Wie sieht dein Schreibtisch aus?

Auf meinem Schreibtisch steht ein Keyboard, Lautsprecher und Bildschirme. Ich produziere meine Musik meistens zu Hause.  

Wie würdest du deinen Job in drei Sätzen beschreiben?

Er ist super cool, er ist total unberechenbar und ich kann die ganze Welt sehen.

Was sind die größten Meilensteine deiner Karriere?

Oh, das ist schwer. Es sind so viele coole Sachen in den letzten Jahren passiert. Da sind zum einen die Gigs, wo jeder lächelt und man sieht, dass alle eine richtig gute Zeit haben. Das ist das was jeder Künstler will. Und dann habe ich natürlich auch ein paar sehr coole Shows gespielt. Zum Beispiel auf dem Tomorrowland-Festival in Belgien, dem Ultra Music Festival Miami und auf dem EDC in China.

Hast du je einen Rückschlag erlebt?

Nein, eigentlich nicht. Das Einzige, was wirklich nervt, ist, dass ich sehr klein bin. Also ich bin jung, aber auch wirklich, wirklich klein. Nur 1,57 m groß und wenn ich auflege, wird meistens ein kleines Podest für mich vorbereitet. Aber manchmal vergessen das die Leute und dann muss improvisiert werden. Wenn ich während dem Set dann tanze oder springe, passiert es oft, dass ich von dem provisorischen Podest falle und hinter dem DJ Pult verschwinde

Hattest du je einen Moment, in dem du aufgeben wolltest?

Nein, ich liebe Herausforderungen. Wenn irgendwas nicht so läuft wie erwartet, dann versuche ich einen anderen Weg zu finden. Ich denke, man kann alles schaffen, wenn man nur will.

Was war der beste Karriereratschlag, den du bekommen hast?

Mach was du willst. Mach alles, was sich für dich richtig anfühlt und wenn du an irgendwas glaubst, dann tu es! Wenn du etwas erreichen willst, dann gib 150 Prozent. Mach alles mit 150 Prozent Leidenschaft.

Hast du eine Mentorin?

Ja, meine Managerin. Sie ist super cool und sie hilft mir bei allem so sehr.

Was ist das Beste an deinem Job?

Ich lerne so viele Leute aus den verschiedensten Teilen der Welt kennen, so viele verschiedene Kulturen. Und ich bringe Leute zum Lachen, ich kann Leute glücklich machen. Ich sehe wie sie zu meinen Liedern lächeln, tanzen und Spaß haben und das ist wirklich wunderbar.

Was ist das Schwierigste?

Meistens bekommt man nicht genug Schlaf. Manchmal komme ich direkt von einem Gig und die Koffer stehen schon gepackt im Hotelzimmer, weil wir gleich weiter zum Flughafen müssen. Das ist manchmal wirklich hart.

War es schwer als Frau in der Szene Fuß zu fassen?

Am Anfang ja, wie überall muss man sich als Frau erst beweisen. Man muss viermal so hart arbeiten um das Gleiche zu erreichen. Gerade zu Beginn, als ich die Neue war und mich keiner kannte, war es schwer. Sie haben Wetten abgeschlossen, während ich gespielt habe, ob ich versage, aber sie haben immer verloren. Und irgendwann erarbeitet man sich dann Respekt…

Welches große Ziel würdest du gerne noch erreichen?

Ich würde der Welt gerne zeigen, dass elektronische Musik nicht nur was für Männer ist, sondern auch für Frauen. Und dass man als Frau als DJane genauso erfolgreich sein kann wie als Mann.

pin

Sophie Francis startet als DJane und Producerin in der EDM-Szene richtig durch.