10 Sofortmaßnahmen bei Stress im Job

DONNERSTAG, 14.06.2018

Zoff mit dem Chef, straffe Deadlines, viele Überstunden – auf Dauer geht Stress im Job an die Substanz. Das wirkt sich nicht nur auf den Feierabend aus, sondern schadet auch der Gesundheit. Das Gute: Es gibt ein paar einfache Möglichkeiten, dein Stresslevel zu senken.

Wir stellen dir zehn wirksame Sofortmaßnahmen vor, die dir trotz hoher Arbeitsbelastung helfen entspannt zu bleiben:

1. Schöne Deko

Wer sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlt, ist weniger stressanfällig. Tipp: Gib deinen Augen die Möglichkeit, sich zwischendurch zu entspannen und etwas Schönes zu sehen. Ob Blume, ein Bild der Liebsten oder sonstige Deko-Gegenstände – ganz egal was, Hauptsache dir gefällt’s und es gibt dir ein gutes Gefühl.

2. Atemübungen zur Entspannung

Augen zu und durch – der beliebte Spruch hilft vielleicht bei Angst, nicht aber bei Stress. Wobei… Wenn du im größten Chaos die Augen schließt und tief durchatmest, verschafft dir das zumindest eine kurze Ruhepause. Tipp: Mantra-artig „Ich bin völlig entspannt“ denken oder laut sagen.

3. Hände waschen

Hilft das Mantra nicht, dann vielleicht dieser Trick: Händewaschen. Wem das spanisch vorkommt, sollte wissen: Warmes Wasser aktiviert den Entspannungsnerv in den Händen. Also ruhig auch mal außerhalb der Klopausen den Wasserhahn aufdrehen.

4. Immer mal wieder lächeln

Zieh mal die Mundwinkel nach oben – merkst du was? Genau, wenn wir lächeln, entspannen sich unsere Gesichtsmuskeln und automatisch auch unsere Seele. Gut zu wissen: Sogar künstliches Lachen hat diese Wirkung. Mal ehrlich, gibt es eine schönere Methode zur Stressbewältigung?

5. Prioritäten setzen und aufschreiben

Wird die To-do-Liste immer länger, sodass du gar nicht mehr weißt, wo dir der Kopf steht und was du zuerst erledigen sollst? Dann mach dir eine Liste mit Dingen, die Priorität haben. Projekte mit strikten Fristen beispielsweise haben Vorrang. Wichtig: Nicht, was vermeintlich schnell erledigt ist, dazwischenschieben, sondern wirklich die Prioritäten beachten. So kannst du nach und nach Dinge abhaken und siehst schwarz auf weiß, was du schon alles geschafft hast.

6. Lärmquellen ausschalten

Leichter gesagt als getan, wenn man mit mehreren – oder gar allen – Kollegen in einem Büro sitzt. Doch auch hier gibt es Möglichkeiten, wenn dich das Quatschen deiner Sitznachbarn oder ständiges Telefonklingeln stören: Entspannungsmusik via Kopfhörer oder gleich Ohrstöpsel gegen den Lärm.

7. Pausen machen

Auch wenn die Luft gerade brennt, du dich mit einem Kollegen gestritten hast und die To-do-Liste immer länger wird: Gönn dir ganz bewusst regelmäßige Pausen. Diese können nur fünf Minuten lang sein, sollten am besten aber abseits des eigenen Schreibtisches stattfinden. Ein Kaffee in der Küche oder ein kleiner Snack beim Bäcker nebenan sorgen für einen Raumwechsel und meist auch für bessere Stimmung.

8. Hin- und Rückweg oder Mittagspause nutzen

‚Nicht arbeiten, entspannen‘ lautet die Devise für den Weg zur Arbeit, den Rückweg und die Mittagspause. Steht nicht gerade ein Geschäftsessen an, helfen gegen Stress im Job zum Beispiel Meditation und Bewegung.

9. Nach Feierabend abschalten

Neigst du dazu, auch außerhalb der Arbeit an unerledigte Aufgaben, nervige Kunden und den nächsten Termin mit dem Chef zu denken, ist es wichtig, sich konkrete Beschäftigungen zu suchen, bei denen du abschalten kannst. Viele joggen, um den Kopf freizubekommen, oder treffen sich mit Freunden im Kino, um nicht über die Arbeit reden zu müssen. Doch jeder ist anders, schau daher selbst, was dir guttut und beim Abschalten hilft.

10. Zeit für Wellness

Wann hast du dir eigentlich das letzte Mal ein ausgiebiges Entspannungsbad gegönnt? Das ist schon ewig her? Dann nimm dir nach Feierabend doch mal die Zeit, um im warmen Wasser die Seele baumeln zu lassen. Ob mit der Lieblingsmusik oder einem guten Buch, bleibt dir überlassen.

Frau gestresst im Job pin

Stress im Job kann zum Gesundheitsrisiko werden. Umso wichtiger sind Entspannungspausen.