So vermeiden Sie schwere Beine im Winter

FREITAG, 08.01.2016

Venenprobleme: Das bedeutet schwere Beine, Besenreiser oder Krampfadern. Vor allem Frauen haben damit zu kämpfen. Wie Sie schwere Beine im Winter vermeiden, erfahren Sie hier.

Schwere Beine oder auch  Venenprobleme haben viele Frauen. Kein Wunder, denn unsere Beine müssen das sauerstoffarme Blut ständig entgegen der Schwerkraft zum Herz pumpen. Dabei spielen die Venen eine entscheidende Rolle; jedoch sind die Venenklappen sehr empfindlich. Sobald sie nicht mehr richtig schließen können, sackt das Blut nach unten und die Folgen sind: Dicke, schwere Beine, Krampfadern und Besenreiser. Mit diesen Tipps können Sie dies vermeiden.

Flaches Schuhwerk gegen schwere Beine

Wer oft hohe Schuhe trägt, strapaziert seine Venen und bekommt leichter schwere Beine. Achten Sie deshalb darauf flache Schuhe zu tragen und wechseln Sie Ihr Schuhwerk ab, das heißt verschiedene Schuhmodelle. Außerdem sollten Sie die Schuhe zu Hause ausziehen.

Schwere Beine verhindern: Viel Flüssigkeit

Trinken Sie ausreichend Wasser, denn damit vermeiden Sie schwere Beine. Viel Flüssigkeit im Körper verdünnt das Blut und lässt es somit leichter zum Herz fließen.

Schwere Beine vorbeugen: Beine entlasten

Legen Sie Ihre Beine hoch und schlagen Sie sie nicht übereinander, um schwere Beine zu verhindern. Eine Entlastung der Venenklappen lässt schwere Beine nämlich leichter abklingen.

Bewegung gegen schwere Beine

Vor allem diejenigen, die viel Sitzen zum Beispiel im Büro, sollten ausgleichend Sport betreiben. Durch Bewegung werden Ihre Muskelpumpen aktiviert und somit werden schwere Beine vorgebeugt. Sie können beispielsweise in der Mittagspause einen Spaziergang machen oder Treppen steigen.

Hier geht’s zum Gesundheitsprofil von fem auf Google+

Schwer Beine? Das hilft.

Im Winter helfen diese Dinge gegen schwere Beine.

Mehr zum Thema

Krampfadern sehen nicht nur unschön aus, sondern sind auch gefährlich.

Venenleiden und Krampfadern: Stau in der Vene

Krampfadern sind nicht schön und können sogar gefährlich werden. Hier erfahren Sie warum und wie Sie Venenbeschwerden vorbeugen können.

News aus dem Netzwerk