So findest du die richtige Körbchengröße

MITTWOCH, 24.02.2016

Viele Frauen sind sich in Bezug auf ihre Körbchengröße unsicher. Bist du nun ein A- oder B- Cup und was bedeutet eigentlich die Nummer dahinter? Wir verraten es dir!

Die richtige Körbchengröße auszusuchen ist gar nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick scheint. Mit unseren Tipps hast du es in null Komma Nichts raus!

1. Oberbrustumfang messen

Nimm ein Maßband zu Hand, setz bei deinen Brustwarzen an und leg es nicht zu straff und nicht zu locker um deinen Körper. Notiere dir die gemessene Zahl. Mit dieser kannst du später ermitteln, welche Cup-Größe du benötigst.

2. Unterbrustumfang messen

Nun wiederholst du das gleiche Spiel noch einmal, nur setzt du diesmal das Maßband direkt unterhalb deines Brustkorbs an. So kannst du später die Weite deiner perfekten Körbchengröße feststellen.

3. Mit der Körbchengrößen-Tabelle

Die Tabelle sieht komplizierter aus, als sie wirklich ist. Nimm einfach den Wert, den du vorhin für die Unterbrustweite gemessen hast und halte dich an die entsprechende Spalte im Bereich „Unterbrustweite in cm“. Im Bereich Größe erhältst du nun die Weite, die du für deine Körbchengröße brauchst. Nun such die Zahl, die du als deine Oberbrustweite gemessen hast in der gleichen Zeile. Wenn du in der Spalte nach oben wanderst, findest du dort deine Cup- Größe.

Zum Beispiel: Bei einem Unterbrustumfang von 86 cm passt dir die Weite 85. Nun such in der Zeile 85 deinen Wert für den Oberbrustumfang. Liegt dieser bei 102 cm, dann hast du die Cup Größe C.

Obwohl du jetzt deine ideale Körbchengröße kennst, solltest du trotzdem nicht auf eine Anprobe verzichten, da die BHs bei verschiedenen Herstellern unterschiedlich ausfallen und die Form deines BHs zu deinen Brüsten passen muss.
 

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Das Ausmessen deiner perfekten Körbchengröße ist einfacher, als du denkst!

Mehr zum Thema

8 Dinge, die deine Wohnung sofort gemütlich machen

8 simple Dinge, die deine Wohnung sofort gemütlich machen

Du möchtest dein Zuhause verschönern und dich dabei nicht in Unkosten stürzen? Alles was du brauchst, sind acht Gegenstände und schon kannst du deine Wohnung gemütlich machen.

News aus dem Netzwerk