Richtiges Frühstück = flacher Bauch

DIENSTAG, 06.03.2018

Du findest deinen Bauch zu dick? Dann probiere es mal mit diesen goldenen Regeln fürs Frühstück, mit denen du deinem Bauchfett erfolgreich den Kampf ansagst. Und keine Sorge: Hungern musst du mit diesen Tipps garantiert nicht!

Das Frühstück gehört zu den wichtigsten Mahlzeiten, denn es liefert die nötige Energie für den Start in den Tag. Ein ausgewogenes und gesundes Frühstück ist aber nicht nur wichtig, um die Energiereserven zu füllen. Du kannst so auch die Basis für einen flachen Bauch legen. Der Grund: So können dich im Laufe des Vormittages keine Heißhungerattacken ereilen. Diese drei Regeln gelten für ein Bauch-weg-Frühstück.

1. Mit viel Eiweiß in den Tag

Starte am besten mit einem proteinreichen Frühstück in den Tag, denn das hält lange satt. Zudem sind Proteine wichtig für den Aufbau neuer Muskelfasern, die wiederum einen Einfluss auf den Stoffwechsel und somit auf die Kalorienverbrennung haben. Für die Extra-Portion Proteine am Frühstückstisch bietet sich neben einer Eierspeise wie Omelette oder Rührei ein Porridge an, das du mit Obst oder Nüssen aufpeppen kannst.

2. Auf gesunde Fette setzen

Für einen flachen Bauch musst du nicht auf Fett verzichten. Im Gegenteil: Ungesättigte Fette halten ebenfalls lange satt und sorgen für die nötige Energie. Ungesättigte Fettsäuren sind unter anderem in Oliven– und Rapsöl oder Nüssen enthalten. Aber aufgepasst: Auch gute Fette sollten nur in Maßen genossen werden, wenn du nicht zunehmen möchtest!

3. Sättigende Lebensmittel bevorzugen

Insgesamt ist es ratsam, zum Frühstück auf Speisen zu setzen, die sättigen. Neben gesunden Fetten und Proteinen bieten sich deshalb Lebensmittel an, die viele Ballaststoffe enthalten. Dazu gehören Gemüse wie Paprika und Möhren, alternativ eignen sich auch Haferflocken.

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen