Kürbis-Chutney: Für einen fruchtigen Start in den Herbst

Montag, 09.10.2017
  • Derzeit 4 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 30 Stimme 30 Stimmen gezählt
Arbeitszeit: 40 min Kalorien p. P.: 231
Kürbis-Chutney ist ein tolles Mitbringsel und schmeckt vorzüglich zu gebratenem Geflügel, würzigem Käse oder frischgebackenem Brot. Hast du schon einmal ein fruchtiges Kürbis-Chutney selbst gekocht? Nicht? Dann erklären wir dir mit einem einfachen Rezept Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

Endlich ist er in Geschäften wieder zu haben: der Kürbis! Bevor du jetzt aber sofort dein Rezept für eine leckere Kürbis-Suppe herauskramst, solltest du dir das Rezept von diesem Kürbis-Chutney einmal ansehen. Die würzige Sauce hat es nämlich in sich – im wahrsten Sinne des Wortes!

Zutaten für das Kürbis-Chutney (ca. 7 Twist-off-Gläser à 200 Milliliter)

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 750 Gramm)
  • 4 Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 säuerlicher Apfel (z.B. Boskop)
  • 1 Esslöffel Öl
  • 275 Gramm Kandis
  • 1 Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Teelöffel Ingwer-Pulver
  • ½ Teelöffel Piment, gemahlen
  • 375 Milliliter Weinessig
  • 100 Gramm Rosinen

Zubereitung des Chutney-Rezepts

  1. Gläser heiß ausspülen und in den vorgeheizten Ofen (Umluft 80 °C bzw. Ober-/Unterhitze 100 °C) stellen.
  2. Kürbis waschen, Kerne und Fasern entfernen und grob würfeln. In einem Topf mit 150 Milliliter Wasser zum Kochen bringen und 10 Minuten weichkochen. Anschließend zerdrücken.
  3. Tomaten kreuzförmig einritzen, mit heißem Wasser überbrühen und häuten. Halbieren, Strunk entfernen, aushöhlen, Kerne sieben und Flüssigkeit auffangen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  4. Zwiebeln schälen und hacken. Apfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  5. Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln darin glasig andünsten. Kürbis, Tomaten und Äpfel dazugeben. Kandis, Ingwer-Pulver, Piment, Weinessig und Rosinen hinzufügen. Das Ganze zum Kochen bringen und circa 1,5 Stunden bei mittlerer Hitze musig einkochen lassen. Das Kürbis-Chutney öfter umrühren, damit nichts anbrennt. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Gläser auf ein feuchtes Tuch stellen und heißes Kürbis-Chutney randvoll einfüllen. Gläser sofort gut verschließen und abkühlen lassen. Gekühlt aufbewahrt ist das Chutney übrigens etwa ein Jahr lang haltbar.

Kürbis – lecker und gesund

Die Hauptzutat des Chutneys ist Kürbis. Er gilt als klassisches Herbst-Gemüse und wartet mit so einigen gesunden Inhaltsstoffen auf. Kürbis ist unter anderem reich an Beta-Carotin. Hierbei handelt es sich um ein Antioxidantium, das zum Zellschutz dient und beispielsweise geschädigte Hautzellen regeneriert.

Außerdem enthält Kürbis wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen sowie sättigende Ballaststoffe, die deine Verdauung unterstützen und dir beim Abnehmen helfen können. Für das Kürbis-Chutney verwendest du am besten einen Hokkaido-Kürbis. Dieser zeichnet sich durch festes Fleisch und einen kräftigen Geschmack aus. Doch das ist noch längst nicht alles.

Weitere Zutaten wie Ingwer, Piment und Pfeffer machen das Kürbis-Chutney schön aromatisch. Tomaten, Äpfel und Rosinen sorgen hingegen dafür, dass die würzige Sauce fruchtig wird. Du willst dich einmal selbst davon überzeugen? Dann probier das köstliche Chutney-Rezept gleich aus! 

Kürbis-Chutney: Rezept für einen fruchtigen Start in den Herbst

Kürbis-Chutney kannst du ganz einfach selber machen!

Mehr zum Thema

Kürbis, Kabeljau und Kokosmilch: pfiffiges Herbst-Rezept

Kein Herbst ohne Kürbis! Weil aber eine Kürbissuppe pro Woche auf die Dauer auch etwas eintönig wird, stellen wir Ihnen heute ein Kürbis-Rezept mit leckerem Kabeljau vor.

News aus dem Netzwerk