Pickel auf Brustwarzen: Sind die Unebenheiten normal?

MONTAG, 02.07.2018

Bei einigen sind sie groß und auffällig, bei anderen indes kaum zu erkennen: Pickel auf der Brustwarze. Aber wie entstehen die kleinen Unebenheiten und vor allem: Sind sie normal oder ein Grund zur Sorge?

Während Pickel im Gesicht bei vielen zum Alltag gehören, sorgen Unebenheiten auf der Brustwarze schnell für Unsicherheit. Aber keine Sorge: Bei den kleinen Pickeln auf dem Warzenhof, der sich rund um die Brustwarze befindet, handelt es sich in der Regel um die sogenannten Montgomery-Drüsen. Die Talgdrüsen sind ganz normal und treten bei Frauen und Männern auf. Allerdings sind sie bei einigen besser sichtbar als bei anderen. Doch warum ist das so?

Wie entstehen die Pickel an der Brustwarze?

Die Drüsen sind angeboren und damit ein natürlicher Teil der Brust. Die Größe der Talgdrüsen kann sich aber situationsbedingt verändern. So schwellen die Drüsen typischerweise in der Schwangerschaft, während der Periode oder bei hormonellen  Veränderungen, etwa nach dem Absetzen der Pille, an. Stress ist ebenfalls ein Faktor, der für eine zeitweise Vergrößerung der Drüsen sorgen kann.

Was kann ich gegen die Pickel tun?

Sobald die Ursache für das Anschwellen vorbei ist, bilden sich die Drüsen normalerweise wieder von ganz alleine zurück. Um die empfindlichen Brustwarzen zu schützen, ist es aber ratsam, während der Schwellung auf einen zu engen BH zu verzichten. Wähle lieber ein weiteres Modell aus einem weichen Material, um zusätzliche Reizungen auf der Haut zu verhindern. Damit der Bereich frei von Schweiß und Bakterien bleibt, ist eine gründliche Reinigung wichtig. Ideal ist hierfür eine pH-neutrale Seife.

Frau in einem Top pin

Normal oder gefährlich: Was haben Pickel auf der Brustwarze zu bedeuten?