Gute Bakterien? Darum könnte Oralsex gesund sein

DONNERSTAG, 06.12.2018

Oralsex macht nicht nur Spaß, sondern könnte mutmaßlich auch gut für die Gesundheit sein. Grund hierfür sind Milchsäurebakterien, die auch in probiotischen Joghurts enthalten sind. Ob der Cunnilingus also demnächst den morgendlichen Frühstücksjoghurt ablösen kann?

Bakterien lösen nicht immer Krankheiten aus. Im Gegenteil, es gibt auch gute Bakterien, die zu unserem Wohlbefinden beitragen. Dazu gehören Laktobazillen, die zu den sogenannten Milchsäurebakterien gehören und durch Gärung Milchsäure erzeugen. Diese Bakterien sind unter anderem in der Vagina zu finden, wo sie für eine gesunde Flora sorgen und vor Infektionen schützen. Aber stopp! Heißt das, Oralsex kann genauso gut für die Gesundheit sein wie der Verzehr eines probiotischen Joghurts, der ebenfalls lebende Mikroorganismen wie Laktobazillen enthält und deshalb gut für die Darmflora sein soll?

Oralsex statt probiotischer Joghurt: Eine gute Idee?

“Ich glaube, es könnte möglich sein, aber wahrscheinlich merkwürdig", wird Dr. Helena Mendes-Soares von der Mayo Clinic vom Portal “Broadly“ zitiert. “Ich kenne keine Studie, die sich damit beschäftigt hat." Und dem Bericht des Portals zufolge gibt es weitere Schwierigkeiten.

So komme es zunächst auf die Anzahl der Bakterien in der Scheidenflüssgkeit an, da erst ab einer bestimmten Menge von einem nützlichen Probiotikum gesprochen werden könne. Der festgelegte Wert liegt demnach in Kanada und Italien bei einer Milliarde koloniebildender Einheiten (KBE) pro Portion. Laut Dr. Helena Mendes-Soares enthält 1 Gramm Scheidenflüssigkeit zwischen 100.000 und 100 Millionen Laktobazillen Zellen. Um auf die gewünschte Menge zu kommen, müsste man demnach irgendeine Menge zwischen 10 und 10.000 Gramm von der Körperflüssigkeit zu sich nehmen.

Zudem sei nicht geklärt, ob die Bakterien aus dem Vaginalsekret nach dem Verzehr in den Verdauungstrakt gelangen, ohne auf dem Weg von der Magensäure vernichtet zu werden. Und noch etwas spricht dagegen, dass der Verzehr von Vaginalsekret gut für die Gesundheit ist: die Ansteckungsgefahr. Denn in dem Sekret stecken nicht nur Milchsäurebakterien, sondern auch viele andere Bakterien, die möglicherweise krank machen können.

Joghurtbecher mit Löffel pin

Oralsex statt probiotischem Joghurt? Die Bakterien im Vaginalsekret sollen zumindest gleich sein.