Deshalb sollten Sie öfters „oben ohne“ gehen

DONNERSTAG, 14.01.2016

Eine neue BH-Studie besagt: Frauen sollten eigentlich überhaupt keinen BH tragen. Dies fanden französische Sportmediziner heraus. Erfahren Sie, was es damit auf sich hat.

Frauen tragen einen BH um schönere, festere Brüste zu bekommen und um Dehnungsstreifen vorzubeugen. Nun soll dies laut einer französischen Studie aber genau den gegenteiligen Effekt haben.

Die Studie

Der Sportmediziner Jean-Denis Rouillon von der Université de Franche-Comté Besançon untersuchte im Rahmen einer Studie über 15 Jahre hinweg den BH-Verzicht auf die Brüste von 330 Frauen im Alter von 18 bis 25 Jahre. Das Ergebnis war, dass die weiblichen Brüste dadurch sogar noch schöner wurden.

Der Grund dafür sei folgender: Das stützende Gewebe, das den Busen straff und "stehend" erhält, könne nur wachsen, wenn kein BH getragen werde. Zudem würden sich die Brustwarzen um sieben Millimeter pro Jahr heben und Dehnungsstreifen würden verschwinden. Die Probandinnen erklärten des Weiteren, weniger Rückenprobleme zu haben.

BHs sofort entsorgen?

Nun sollten Sie jedoch nicht Ihre BHs in den Müll werfen, denn Rouillon betont, dass das Ergebnis nicht als repräsentativ für die ganze Weltbevölkerung gesehen werden könne. Frauen, die seit Jahren einen BH tragen, dürften damit auch nicht abrupt aufhören.

Deshalb sollten Sie nur ab und an auf einen BH verzichten. Auf diese Weise könne sich das stützende Gewebe langsam aufbauen.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Heute mal kein BH!

Wieso Sie Ihren BH ab und zu zu Hause lassen sollten, erfahren Sie hier.

Mehr zum Thema

Kleine Brüste sind nur halb so schlimm wie Sie sich immer einreden.

Kleine Brüste: Warum Sie sie lieben sollten!

Kleine Brüste sind für jede Frau, die sie hat, ein Thema. Bin ich unweiblich, finden Männer mich deswegen nicht attraktiv und was passiert, wenn er sieht, wie ich ohne Push-up BH aussehe? Wir sagen: Ehrt euren Busen Ladys, denn die Kleinen bringen auch einige Vorteile mit sich.

News aus dem Netzwerk