Tipps und Tricks für den Frühjahrsputz

MONTAG, 13.02.2017

Putzen macht keinen Spaß? Von wegen! Mit unseren Tipps für den Frühjahrsputz erledigst du die Arbeit mit links, versprühst neben Reinigungsmitteln eine ordentliche Portion gute Laune und kannst dir nach getaner Leistung stolz auf deine Schulter klopfen. 

Wenn die ersten wärmenden Sonnenstrahlen sich ihren Weg durch deine vermummte Wintertracht bahnen, ist es an der Zeit, deine Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen. Oft kehrt mit der düsteren Jahreszeit auch eine Art Düsternis in die eigenen vier Wände ein. Wir werden bequem und wollen eigentlich nur eines: Uns in kuschlige Decken einhüllen, bis der Frühling wiederkommt. Derweil wird die Staubschicht auf den Regalen immer dicker und deine Fenster immer dreckiger – und nein, das liegt nicht an der schmutzigen Welt da draußen. Der langen Rede kurzer Sinn: Schwing den Staubwedel – nicht bald oder morgen, sondern am besten noch heute.

Plane deinen Frühjahrsputz

Es gibt unzählige Tipps für den Frühjahrsputz. Wir beschränken unsere auf drei Räumlichkeiten: die Küche, das Bad und das Schlafzimmer. Wenn du erst einmal weißt, worauf du beim Saubermachen achten solltest, sind auch die restlichen Zimmer für dich ein Klacks.

Auch beim Frühjahrsputz gilt: Mach dir einen Plan! Welche Ecken, welche Gegenstände hast du arg vernachlässigt und benötigen eine gründliche Reinigung? Setze dir für jeden Raum einen Schwerpunkt. In der Küche ist es beispielsweise der Backofen, im Bad die Dusche und im Schlafzimmer dein überfüllter Kleiderschrank. Wenn du erst einmal weißt, was du putzen willst, solltest du als Nächstes überprüfen, ob dir ausreichend Putzmittel zur Verfügung stehen. Folgende Reinigungsmittel sind wichtig:

  • Scheuermilch
  • Allzweckreiniger
  • Sanitärreiniger
  • Handspülmittel
  • Haushaltsessig

Darüber hinaus sind Backpulver, Natron und Zitronen sehr nützlich – dazu gleich mehr. Jetzt fehlen nur noch zwei Dinge, um die Putzaktion etwas positiver zu gestalten: deine Lieblingsmusik und deine Lieblingsmenschen – oder zumindest jene liebenswerte Person, mit der du womöglich zusammenlebst. Geteilte Arbeit ist schließlich halbe Arbeit, dafür aber doppelter Spaß!

Tipps für die Reinigung der Küche

Die Mikrowelle

Wie du Geschirr abspülst, wirst du sicherlich wissen. Aber wie sieht es eigentlich mit der Mikrowelle aus? So bekommst du sie wieder sauber: Stelle eine Schüssel mit einem halben Liter Wasser und einigen Zitronenscheiben hinein. Dann erhitze das Innere für etwa fünf bis sieben Minuten auf höchster Stufe. Jetzt sollte sich der Schmutz mit einem feuchten Tuch leichter entfernen lassen.

Der Backofen

Auch deinen Backofen solltest du beim Frühjahrsputz berücksichtigen. Das Reinigungsprinzip ist dasselbe wie bei der Mikrowelle: Erhitze eine Schüssel Zitronenwasser darin und wische den Ofen anschließend mit einem feuchten Lappen aus. Alternativ kannst du auch Backpulver verwenden. So geht's: Vermische ein Päckchen Backpulver mit drei bis fünf Esslöffel Wasser und gib den Brei auf die schmutzigen Stellen. Nach einer halbstündigen Einwirkzeit brauchst du garantiert nicht mehr schrubben, um die Flecken zu lösen.

Tipps für den Kühlschrank

Dem Schmutz im Kühlschrank rückst du mit Essigwasser zu Leibe

Dem Schmutz im Kühlschrank rückst du mit Essigwasser zu Leibe

Kommen wir zum Kühlschrank. Hier tummeln sich nicht nur unsere Lieblingsspeisen, sondern mitunter auch pelzige Nahrungsmittel, die ein Eigenleben zu entwickeln scheinen – ein deutliches Zeichen dafür, dass du deinen Kühlschrank vernachlässigst! So wird er wieder zur unbedenklichen Herberge deiner überlebensnotwendigen Speisen:

  • Zunächst nimm alle Lebensmittel aus dem Kühlschrank. Deutlich abgelaufene oder alarmierend aussehende Nahrung kannst du direkt wegschmeißen.
  • Nun ziehe das Netzteil des Kühlschranks aus der Steckdose und lasse die Tür auf.
  • Jetzt sind die Ablagen, Fächer und Boxen an der Reihe: Entnehme sie und putze sie mit Essigwasser. Warum? Essig wirkt antibakteriell und ist zudem geruchsneutralisierend.
  • Anschließend säubere auch das Kühlschrankinnere mit dem Essigwasser. Vorsicht mit den Gummidichtungen! Diese solltest du nur mit warmem Wasser reinigen und danach wieder gut abtrocknen.

Schränke reinigen

Deine Küchenschränke platzen aus allen Nähten? Dann beziehe sie in deinen Frühjahrsputz mit ein. Nutze die Gelegenheit und entsorge auch hier längst überfällige Lebensmittel. Sobald du die Schränke ausgeleert hast, wische sie mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel aus. Obacht: Trockne deine Schränke, bevor du sie wieder auffüllst, um Schimmel zu vermeiden. Besonders hartnäckige Flecken lassen sich mit etwas Scheuermilch gut entfernen. Für einen besseren Überblick empfiehlt es sich zudem, ein Ordnungssystem auszutüfteln. Bewahre beispielsweise Gewürze in verschiedenen Behältern auf und verstaue auch andere Nahrungsmittel in Aufbewahrungsboxen, denen du einen speziellen Platz im Schrank widmest.

Tipps für das Bad

Der mit Abstand unbeliebteste Ort beim Frühjahrsputz: das Badezimmer. Urinstein, Kalk und Schimmel lassen im schlimmsten Fall grüßen. So bringst du die Reinigung ordentlich über die Bühne:

  • Entferne zunächst alle Gegenstände, die dir im Weg sind wie etwa Mülleimer, Badvorleger, Duschutensilien und so weiter.
  • Nun widme dich der Toilette. Kalk und Urin kannst du beispielsweise gut mit dem altbewährten Zitronenessig angehen. Das ist zugleich eine sehr ökologische Reinigungsmethode. Lasse die Mischung etwa 30 Minuten – oder noch besser – über Nacht einwirken.
  • Anschließend sind Waschbecken, Badewanne, Dusche und Fließen an der Reihe. Verwende abermals einen Essigreiniger. Tipp: Je länger das Mittel einwirkt, desto weniger musst du mit einem feuchten Tuch schrubben.
  • Hartnäckigen Wasserrändern rückst du mit Scheuermilch zu Leibe.
  • Abschließend reinige die Badezimmerschränke wie oben beschrieben.

Tipps für das Schlafzimmer

Fenster auf, Frischluft rein – so schläfst du deutlich besser. Jetzt ist es auch an der Zeit deine Bettwäsche zu wechseln. Die Kuscheldecke benötigst du im anstehenden Sommer nicht mehr, beziehe dein Bett frisch. Sauge zuvor allerdings noch deine Matratze mit dem Staubsauger ab  und reinige gegebenenfalls die Bettkästen. Nun ist der Kleiderschrank dran: Lass den Sommer herein und verbanne die winterliche Kleidung in die hinteren Ecken, wenn nicht sogar in eine separate Kommode oder einen anderen geeigneten Stauraum. Räume am besten deinen gesamten Kleiderschrank aus und reinige ihn mit Spülwasser. Auch hier gilt wieder: Abtrocknen nicht vergessen! Trenne dich außerdem von Kleidungsstücken, die du ohnehin nicht mehr trägst. Die kannst du – sofern sie noch gut erhalten sind – spenden oder beispielsweise auf dem Flohmarkt verkaufen.

Tipps für saubere Fenster

Mit Musik im Ohr putzen sich die Fenster gleich viel leichter.

Mit Musik im Ohr putzen sich die Fenster gleich viel leichter.

Fenster und Frühjahrsputz – das gehört einfach zusammen. Zum Saubermachen benötigst du eigentlich nur zwei Eimer.

  • Den einen füllst du mit klarem warmen Wasser.
  • Den anderen füllst du mit Wasser und Essig.

Außerdem benötigst du:

  • Zwei weiche Schwämme oder Lappen
  • Küchenpapier oder Zeitungspapier
  • Fensterleder

Wasche deine Fenster zunächst mit dem weichen Schwamm und klarem Wasser. Erst danach gehst du mit dem zweiten Schwamm und der Essigmischung über die Flächen. Hast du dich Durchblick verschafft, nimm das Zeitungs- oder Küchenpapier zur Hand und trockne die Scheiben damit ab. Zum Schluss kannst du mit dem Fensterleder letzte Schlieren und Streifen beseitigen und das Glas polieren. Tipp: Reinige auch die Fensterrahmen und -bretter mit einem feuchten Tuch für ein rundum schönes Ergebnis.

Verlosung * Verlosung* Verlosung * Verlosung

Genial einfach putzen mit dem Bodenwischer von Leifheit

Genial einfach putzen mit dem Bodenwischer von Leifheit

Für deinen Frühjahrsputz verlosen wir fünf hochwertige "Care & Protect" Parkettpflege-Sets von Leifheit im Gesamtwert von 360 Euro. 

Das Care & Protect Pflegesystem ist das einzige System am Markt, das mit einem Pflegesprüher alle Holzbodenarten behandeln kann. Mit der speziellen Sprühdüse können je nach Bodenart sowohl wasser- als auch ölbasierte Pflegemittel auf den Boden aufgetragen werden: Einfach Kartusche einstecken, sprühen, auftragen, fertig!

Das Set besteht aus einem Pflegesprüher, einem Ersatzbezug sowie dem Reinigungs- und Pflegemittel Care & Protect.

Weitere Informationen findest du unter leifheit.de

 

10 Sekunden bis zum nächsten Video

Mehr zum Thema