Smokey Eyes schminken: Schritt-für-Schritt-Tutorial

MITTWOCH, 13.06.2018

Du willst dir Smokey Eyes schminken, um mit einem ausdrucksstarken Augenaufschlag zu punkten? Kein Problem, in unserer Anleitung für Anfänger erklären wir step by step den Weg zu verführerischen Smokey Eyes – ob in Schwarz oder Braun. Zücke den Pinsel und leg gleich los!

Smokey Eyes, der dunkle, verwischte Lidschatten-Rahmen ums Auge, ist eine Schminktechnik, mit der angeblich schon Nofretete im alten Ägypten für einen betörenden Blick sorgte. Smokey Eyes zu schminken, ist dabei gar nicht so schwierig, wie du vielleicht denkst – mit unserem Tutorial wirst du im Handumdrehen zum Make-up-Profi.

Smokey Eyes schminken: Anleitung für Anfänger 

Was Anfänger oft nicht wissen: Für rauchig geschminkte Augen ist in erster Linie die Technik entscheidend – und die kannst du mit dem richtigen Material ganz einfach umsetzen. Du benötigst eine Lidschatten-Palette in den gewünschten Farben, einen Kajalstift, saubere Lidschattenpinsel, einen Pinsel zum Schattieren oder Wattestäbchen und Kosmetiktücher.

Smokey Eyes Tutorial: Step by step

Auf die Pinsel, fertig, los …: Die Vorbereitung

1. Vor dem Auftragen des Lidschattens solltest du die Haut gründlich reinigen und eincremen. Anschließend tupfst du das Augenlid mit einem Kosmetiktuch ab, damit es fettfrei ist.

2. Als Basis für einen besseren Halt grundierst du das Lid nun mit transparentem Puder oder einer Eye-Grundierung.

3. Ziehe mit einem Kajalstift den oberen und den unteren Wimpernkranz nach. Verblende die Linie direkt nach dem Auftragen mit einem Lidschattenpinsel.

Schattenspiele: Die Basis

1. Teste die Farbintensität des hellen Lidschattens auf dem Handrücken und trage ihn auf das unbewegliche Augenlid bis zum äußeren Augenwinkel und am unteren Augenlid auf. Um zu kontrollieren, wie weit du die Farbe am äußeren Lidrand auftragen solltest, ist es hilfreich, den Pinsel wie ein Lineal am Nasenflügel anzulegen und so eine gedachte Linie bis zum Ende des Augenwinkels zu ziehen.

2. Nun wird es Zeit für den mittleren, rauchigen Ton: Der kommt auf das bewegliche Augenlid, an den äußeren Augenwinkel und an den unteren Wimpernkranz. Je dunkler die Smokey Eyes werden sollen, desto intensiver trägst du die Farbe auf.

3. Dann einen dunkleren Farbton über das bewegliche Lid und die Lidfalte geben, bis der gewünschte Effekt erzielt wird. Zu dunkel sollte es aber nicht werden, das lässt die Augen optisch enger zusammenstehen. 

Verblendung: Die Highlights

1. Jetzt geht es schon ans Verblenden mit einem Wattestäbchen. Blende dafür mit einem matten Farbton die Übergänge aus.

2. Mit dem hellsten Ton deiner Lidschattenpalette kannst du unter dem höchsten Punkt der Brauen sanfte Highlights setzen.

Der Schlussstrich

1. Ziehe den oberen Wimpernkranz mit einem dunklen Kajalstift noch einmal nach.

2. Optional: Das Auge strahlt, wenn du mit einem hellen Kajal auf dem unteren Augenlid eine feine Linie aufbringst und diese etwas nach außen ziehst.

3. Für einen intensiven Augenaufschlag jetzt noch die Wimpern tuschen – fertig.

Übrigens: Zu grünen Smokey Eyes empfiehlt es sich, braune Wimperntusche zu verwenden. Wer es ganz eilig hat, kann das Make-up auch nur mit Kajal schminken. Dafür blendest du die Linie mit dem Schaumstoffapplikator oder der Fingerspitze und tuschst die Wimpern. Dazu ein Eyeliner-Finish und fertig ist die die Drama-Queen!

Smokey Eyes bei braunen Augen – was passt?

Dabei muss es nicht immer klassisches Schwarz sein, gerade bei braunen Augen kann das zu hart wirken. Dunkle Farben können die Augen optisch kleiner und zudem müde wirken lassen. Besser wirken Smokey Eyes bei braunen Augen in dunklen Lilatönen oder warmem Grau. Auch Mokkatöne in Kombination mit Highlights in Beige oder Creme passen gut zusammen. Metallic-Lidschatten wirken übrigens wie ein Highlighter, während matte Farben mehr Tiefe erzeugen. Blautöne eignen sich ebenfalls für ein glamouröses Make-up.

Psst: Wir verraten das Geheimnis für perfekte Smokey Eyes.

Smokey Eyes für blaue Augen

Wer blaue Augen hat, sollte bei Smokey Eyes aber auf Blautöne verzichten. Besser: Braun- und Violett- oder Nudetöne. Dezent aufgetragen, auch prima für das Tages-Make-up geeignet, stehen diese den meisten Frauen. Rosé-Töne machen sich im Büro ebenfalls gut.

Beim Schminken gehst du bei der alltagstauglichen Variante genauso vor wie beim dramatischen Smokey-Eyes-Look: Lediglich auf allzu harte Übergänge solltest du verzichten. Zum Schluss noch die Wimpern tuschen und mit einer getönten Tagescreme, Rouge und etwas Lipgloss abrunden.

 

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen