Lady Gaga: von Ex-Freund verklagtVom Ex verklagt

FREITAG, 19.03.2010

Lady Gaga wird von ihrem Ex-Freund Rob Fusari auf 35 Millionen Dollar verklagt. Er will unter anderem ihren Namen erfunden haben.

Neues aus der Rubrik "bizarre Promi-Klagen": Lady Gaga, ihres Zeichens erfolgreichste Chartstürmerin des vergangenen Jahres, wird nun von ihrem Ex-Freund auf ein Stück vom Kuchen verklagt.

Produzent und Songwriter Rob Fusari will 35 Millionen Dollar haben, unter anderem deshalb, weil er einen Lizenzvertrag besitzt, der ihm 20 Prozent der Gebühren zusichert. Von seinem Geld habe er jedoch nie einen Cent gesehen, behauptet Fusari und zieht nun vor Gericht.

"Ich habe Lady Gaga erfunden"

Fusaris Vorwürfe gehen weiter: In einer eidesstattlichen Erklärung behauptet der enttäuschte Ex, er habe auch den Namen "Lady Gaga" erfunden. Er selbst sei bekennender Fan von Queens "Radio Gaga", da sein Handy aber rauschte, als es den Song spielte, hörte er "Lady Gaga" - und sei so auf den Namen gekommen, der seine Freundin Stefanie Germanotta damals bekannt machte.

Rob Fusari hatte zusammen mit Lady Gaga die Songs "Paparazzi" und "Beautiful, Dirty, Rich" geschrieben, die ihr zum Durchbruch verholfen hatten. Mit dem Ruhm habe sie ihn eiskalt fallen lassen, so Fusari weiter.

Die erste Attacke

Bereits im letzten Jahr hatte Fusari Lady Gaga in einem Interview verbal angegriffen: "Für sie sind Männer wie Süßigkeiten, sie reißt die Verpackung auf, kaut sie ein paar Mal durch und spuckt sie dann aus."

Lady Gaga wird von ihrem Ex verklagt

Ohne ihn wäre sie nur Stefani: Lady Gaga wird von ihrem Ex verklagt.

Mehr zum Thema

Mel BMel B auf halbe Millionen Dollar verklagt

Mel B wird von einem Medienunternehmen auf 500.000 US-Dollar zuzüglich Zinsen verklagt, weil sie Betrug und Vertragsbruch begangen haben soll.

News aus dem Netzwerk