Hochzeitstrends, die du dieses Jahr vermeiden solltest

DIENSTAG, 18.07.2017

Auf der Suche nach aktuellen Hochzeitstrends lassen sich angehende Bräute und Bräutigame gerne auf Pinterest, Instagram und Co. inspirieren. Doch nicht alles dort ist originell oder nachahmenswert. Hier kommen sieben Trends, die du bei deiner Planung vernachlässigen kannst.

Ob Brautkleid, Essen, Dekoration oder die Location: Soziale Netzwerke sind die richtige Adresse, wenn es um die Gestaltung der Hochzeit geht. Die folgenden Ideen lässt du dieses Jahr aber lieber außer Acht, wenn du einen wirklich einzigartigen Tag erleben möchtest.

1. Ein Fest in Weiß

Bei der Wahl des Brautkleides fällt die Wahl traditionell auf die Farbe Weiß. Doch seit einigen Jahren hält sich hartnäckig der Trend, das ganze Fest komplett in Weiß auszurichten. Neben Braut und Bräutigam bezieht das Deko und Dresscode für die Gäste mit ein. Das sieht elegant aus, ist aber auch ziemlich farblos – und schon lange nicht mehr originell. Ganz abgesehen davon, dass die Braut bei einer All-White-Hochzeit mit ihrem Kleid leider optisch auch nicht mehr so im Mittelpunkt steht, wie sie sollte!

2. DIY- Dinner

Do-it-Yourself ist immer eine gute Sache und kann auch der Hochzeitsfeier eine persönliche Note verleihen. Aber beim Essen darf es gerne was vom Caterer oder einem guten Chefkoch sein. Der selbstgemachte Nudelsalat schmeckt nämlich längst nicht allen. Und dem festlichen Anlass wird er auch nicht unbedingt gerecht.

Genauso wenig wie Foodtrucks, die Pommes, Currywurst und Co. anbieten. Als Mitternachtssnack sind die Trucks wunderbar. Aber der Hauptgang darf gerne mehr Abwechslung bieten.

Bei der Hochzeit darf das Essen schon besonders sein, oder?

Bei der Hochzeit darf das Essen schon besonders sein, oder?

3. Witzige Namen für Cocktails

Der Wunsch nach einer individuellen Feier hat zu vermeintlich originellen Namensgebungen für Cocktails geführt. So können Gäste auf einem Fest einen Chrisini an der Bar bestellen, auf der anderen Hochzeitsparty mit einer Kreation namens Paulini anstoßen – je nachdem, wie Braut und Bräutigam heißen. Doch was ist da eigentlich drin? Das bleibt bei der Bestellung unklar und ist deshalb nicht wirklich praktisch. Da sind Klassiker wie Tequila Sunrise oder Long Island Iced Tea doch die bessere Lösung, oder? Und das Wichtigste: Letztlich kommt es bei der Party ohnehin auf den Geschmack der Cocktails an – und nicht auf die Namen!

4. Sneakers, Boots und Co.

Sneakers zum Brautkleid oder schwere Boots zum feinen Smoking. Dieser Trend hat seine besten Zeiten definitiv hinter sich. Es spricht nämlich überhaupt nichts dagegen, an seinem Hochzeitstag ein paar schicke Schuhe zu tragen. Wer seine Individualität zur Schau stellen möchte, hat viele andere Möglichkeiten. Wie wäre es beispielsweise mit einem auffälligen, persönlichen Schmuckstück?

5. XXL-Brautsträuße

Ein fest gebundener Strauß in Form einer Halbkugel: So sieht der klassische Brautstrauß aus. Das ist einigen Bräuten zu langweilig und so sind der Kreativität bei der Gestaltung mittlerweile kaum mehr Grenzen gesetzt. Aktuell werden die Sträuße größer und bestehen oft aus langstieligen Blumen, die von viel Grün umgeben sind. Aber aufgepasst: Die Braut sollte aussehen, als ob sie den Strauß trägt – nicht umgekehrt.

Je größer, desto besser: Wie sieht der perfekte Brautstrauß aus?

Je größer, desto besser: Wie sieht der perfekte Brautstrauß aus?

6. Hochzeitspartys in Übergröße

Die Hochzeit ist ein Fest, das man mit Familie und Freunden verbringt. Aber denk daran: Nicht jeder Facebook-Kontakt ist ein Freund, den du an diesem besonderen Tag einladen musst. Aus diesem Grund sind riesige Partys mit Menschen, die du kaum kennst, kein Trend, den es zu befolgen gilt.

7. Hochzeitstrends blind nacheifern

Auf Pinterest finden Bräute jede Menge Inspiration für ihr Fest. Verfalle bei der Planung aber nicht jedem Trend. Vieles sieht beispielsweise hübsch auf dem Foto aus, ist aber wirklich herausfordernd in der Umsetzung. Bevor deine Vorfreude im Bastel- und Organisationsstress untergeht: Überlege dir, was du wirklich möchtest und was zu dir und deinem Partner passt. Dann wird es garantiert eine einzigartige Feier!

Hochzeitstrends die man dieses Jahr vermeiden sollten

Von folgenden Trends solltest du bei deiner Hochzeit besser die Finger lassen ... 

Mehr zum Thema

So bist du die perfekte Brautjungfer

So bist du die perfekte Brautjungfer

Welche Details du als Brautjungfer unbedingt beachten solltest und wie die "Hen-Night" zu einem waschechten Erfolg wird, das erfährst du hier.

News aus dem Netzwerk