Diese 10 Dinge müssen Blondinen ertragen

MONTAG, 20.11.2017

Güldenes Haar wird schon seit Jahrhunderten besungen, jedoch hat das Leben als Blondine auch Nachteile, die einem von Zeit zu Zeit tierisch auf die Nerven gehen. Mit welchen Problemen sich Blondinen herumschlagen müssen, das verraten wir dir hier.

Gehörst du auch zu dem erlesenen Klub der Blondinen? Ob gefärbt, gebleicht oder von Natur aus - es ist toll, blond zu sein! Dennoch gibt es ein paar nervige Dinge, die Blondinen über sich ergehen lassen müssen:

1. Blondinenwitze

"Was macht eine Blondine in der Wüste? – Staubsaugen!" Sprüche wie dieser stellen Blondinen als dumm dar. Nein, sie sind nicht witzig und besonders innovativ auch nicht. Punkt.

2. Wo sind meine Wimpern?

Ohne Mascara sind die Wimpern von Blondinen quasi nicht existent. Des Weiteren sind die Augenbrauen meistens so hell, dass sie eigentlich gar nicht auffallen. So kann man den neuen Augenbrauen-Trend gleich vergessen.

3. Blond fällt auf

Besonders in Ländern wie Italien oder Spanien, wo Blondinen eher seltener vorbeikommen, passiert Folgendes: Die Blicke verfolgen sie. Manchmal kann das ja auch schön sein, aber meistens nervt es, weil man sich immer beobachtet fühlt.

4. Sie werden unterschätzt

Klug und blond? Diese beiden Begriffe passen für viele nicht zusammen, was gelinde gesagt eine echte Unverschämtheit ist. Vor allem, weil solche Menschen anhand von oberflächlichen Dingen, sprich unserem Äußeren, auf unsere Intelligenz schließen. Nein, Blondinen sind aufgrund ihrer Haarfarbe nicht automatisch dumm.

5. Ist das deine Naturfarbe?

Was auch immer in deinem Fall die Antwort wäre, die Frage nervt. Denn meistens spricht ein Ansatz doch für sich, oder nicht?

6. Heller Teint

Natürlich gibt es auch Blondinen, die im Sommer schnell sehr braun werden, aber in den meisten Fällen ist dies leider nicht so. Daher fällt man nicht nur durch die Haarfarbe, sondern auch durch die eigene Blässe oder eben knalligen Sonnenbrand auf.

7. Barbie-Girl

Viele Blondinen schrecken davor zurück, etwas in pink oder rosa zu tragen. Das liegt daran, dass Blondinen schnell wie eine Barbie wirken, wenn sie sich zu exzessiv in diesen Farben kleiden.

8. Haar-Dilemma

Wer seine Haare bleicht oder färbt muss fast ständig zum Frisör rennen, da der Ansatz schnell wieder zum Vorschein kommt. Und das kostet. Zudem schadet es auch noch den Haaren, was wiederum Spliss zur Folge hat. Aber blond ist eben eine tolle Haarfarbe, weshalb zahlreiche Frauen eben keine Kosten scheuen.

9. Haare – überall Haare!

Blondinen und schwarze Kleidung vertragen sich nicht sonderlich. Nach dem Bürsten oder Föhnen könnte man glatt meinen, mit einem Golden Retriever gekuschelt zu haben.

10. Kosenamen? Nein danke!

Blondie, Rapunzel, Barbie oder Goldlöckchen: Auf Spitznamen wie diese können Blondinen getrost verzichten. Sie nerven und wirklich schmeichelhaft sind sie nicht gerade. 

Diese 10 Dinge müssen Blondinen ertragen

Blondinen haben es längst nicht immer leicht.

Mehr zum Thema

News aus dem Netzwerk