Ralph FiennesRalph Fiennes dreht nicht mit jedem

MONTAG, 10.05.2010

(Cover) - DE Showbiz - Wer erste Schritte tut, braucht starke Stützen: Schauspieler Ralph Fiennes (47) suchte die Filmcrew für seinen ersten Film als Regisseur mit größter Sorgfalt aus, weil er nicht auf die Nase fallen wollte.

Im Actionthriller 'Coriolanus' setzte sich der Star zum ersten Mal hinter die Kamera und war sichtlich nervös ob dieser neuen Aufgabe. Deswegen verbrachte der Brite Monate damit, die richtigen Kameramänner und andere Crewmitglieder auszusuchen, die erfahren genug waren, ihm im Notfall weiterzuhelfen.

Derzeit wird in Belgrad, Serbien, gedreht, einige Wochen hat der 'Schindlers Liste'-Held noch vor sich. Doch das lange Suchen nach den perfekten Leuten hat sich gelohnt, wie Fiennes der britischen Zeitung 'The Guardian' freudestrahlend berichtete: "Mir wurde mein Ar*** schon so viele Male gerettet! Wenn du versuchst, ganz einzutauchen und die Regie zu führen, bist du auf die Beobachtung und die Alarmbereitschaft anderer Menschen angewiesen."

Einen kleinen Gastauftritt hat sich der Mime trotz Nervosität nicht nehmen lassen. Die großen Rollen überließ er jedoch Gerard Butler und Vanessa Redgrave.

'Coriolanus' ist ein Remake des Shakespeare Klassikers über einen skrupellosen Römischen General. Fiennes fasste den Entschluss zu dem Projekt, nachdem er das Stück in seiner Originalversion im Theater selbst gespielt hatte. Dem 'Guardian' sagte Ralph Fiennes: "Ich wollte einen Film machen, weil ich wahrscheinlich das Gefühl hatte, das noch nicht ganz erforscht zu haben, nicht ganz gefunden zu haben." (C) Cover Media

Mehr zum Thema

Johnny KnoxvilleJohnny Knoxville von nüchternen Co-Stars beeindruckt

TV-Scherzbold Johnny Knoxville ist überrascht, wie gut der neue 'Jackass'-Film geworden ist, obwohl alle Beteiligten nüchtern drehten.