Angelina Jolie: Skandal um OnlinegameVirtuelle Accessoires

DIENSTAG, 26.01.2010

Wirbel um ein neues Onlinegame: Angelina Jolies Adoptivkinder Maddox, Pax und Zahara werden den Usern als "Accessoires" angeboten.

Es kann nur noch Stunden dauern, bis den Machern von "My Minx" eine einstweilige Verfügung von Angelina Jolie & Co. ins Haus flattert. Beim ultimativen "Online-Fashion-Game für Stilikonen" setzt man nämlich auf Provokation, statt auf Modetrends: Sobald sich der User virtuell neu eingekleidet hat, darf er bei seinen "Accessoires" auch zwischen den Adoptivkindern der Promis wählen.

Adoptieren und aufstylen

So stehen nicht nur Madonnas Mercy aus Malawi und ihr kleiner Sohn David Banda zur Verfügung, auch mit Angelina Jolies Adoptivkindern Pax, Maddox und Zahara darf man sich schmücken. Ist die Namensgleichheit im Spiel reiner Zufall? Eher nicht, die Accessoire-Kinder in "My Minx" sehen den Promi-Kids verblüffend ähnlich und haben dasselbe Alter. Hat der User übrigens die Adoptionspapiere für sein neues Kind unterzeichnet, darf er es nach Herzenslust umstylen und schließlich versuchen, die Bildrechte an große Klatschmagazine zu verkaufen.

Die Pille danach

Nicht nur deshalb gehen Eltern in Großbritannien, wo die Firma Blighty Arts das Onlinegame produziert, auf die Barrikaden: Nach virtuellen One-Night-Stands können sich die User, für die es übrigens keine Altersbeschränkung gibt, nämlich auch "die Pille danach" verschreiben lassen. Andy Hibberd, Sprecher von Parentkind, sagt: Die Eltern der Kinder werden nicht wissen, was sie da am PC spielen und die Kinder werden die Ironie dahinter überhaupt nicht verstehen. [...] Das Spiel vermittelt völlig falsche Eindrücke und das Einzige, worauf die Macher aus sind, ist Geld."

Nicht in Watte packen

Blighty Arts-Chef Christopher Evans hält dagegen: "Wir versuchen zu sehr, die Kinder in dieser Zeit vor der realen Welt zu bewahren. Man kann sie doch nicht in Wolle packen. [...] Immer, wenn sie den Fernseher anschalten, werden die Kinder sowieso sehen, wie Madonna afrikanische Adoptivkinder zu sich holt. "

Was denken Sie über das Spiel? Kommentieren Sie!

Angelina Jolies Kinder werden bei "My Minx" als Accessoires angeboten

Angelina Jolies und Madonnas Adoptivkinder werden bei "My Minx" als "virtuelle Accessoires" angeboten.

Mehr zum Thema

Angelina Jolie vor Brad Pitt: Sex mit Mick Jagger und Colin Farrell

Angelina Jolie: Mein Sex vor Brad

Angelina Jolie und der Sex – laut einer Biografie der Schauspielerin, soll sie vor Brad Pitt unter anderem mit Mick Jagger und Colin Farrell intim gewesen sein.

News aus dem Netzwerk