6 Tipps für weniger Schmerzen beim Waxing

DIENSTAG, 13.11.2018

Waxing ist bei Frauen sehr beliebt, doch leider auch etwas schmerzhafter, als eine normale Rasur. Hier sind 6 Tipps, mit denen ihr den Schmerzen beim nächsten Termin etwas vorbeugen könnt.

Es gibt Szenen, die muss man gar nicht explizit filmen. Frauen beim Waxing zum Beispiel. Ein zusammenzuckender Körper und ein verzogenes Gesicht reichen, um zu verstehen, dass dieser Frau gerade die Haare mit Wachsstreifen ausgerissen werden. Waxing tut weh.

Denn bei jeder Methode zur nicht-dauerhaften Haarentfernung muss man sich entscheiden: Die Haare schmerzfrei aber nur sehr kurzweilig loswerden (zum Beispiel mit dem Rasierer) oder wochenlang glatte Haut, der aber ein Schmerz vorausgeht, der – entgegen mancher Behauptungen – deutlich fieser ist, als das Abziehen eines Pflasters (zum Beispiel mit Wachs). Wer sich fürs Tapfersein entscheidet, kann den Schmerz zumindest etwas minimieren. Wir haben sechs Tricks zusammengestellt.

1. Den Termin vormittags vereinbaren

Die meisten Menschen haben morgens ein geringeres Schmerzempfinden als abends. Du bist nämlich noch viel entspannter als nach einem stressigen Tag auf der Arbeit. Das ist besonders empfehlenswert für Waxing-Neulinge.

2. Nicht um Pausen bitten

Gute Kosmetikerinnen sind darin geschult, die Haarentfernung mit Wachs so zügig (und dabei so gründlich) wie möglich durchzuführen. Der Schmerz ist nach der Behandlung sofort wieder vergangen, dauert also nur noch länger an, wenn die Behandlung länger dauert.

3. Kein Waxing während der Periode

Auch kurz vor und in den ersten Tagen der Menstruation sind viele Frauen schmerzempfindlicher als üblich. Heißt: Waxing-Termine so akribisch nach dem Zyklus planen wie eine Befruchtung.

4. Die Haut vorbereiten

Vor dem Waxing die Haut sorgfältig peelen, sodass Hautschüppchen entfernt und eingewachsene Härchen befreit werden. So kann das Wachs sich leichter um die Haare legen und es zwickt ein bisschen weniger beim Ausreißen.

5. Gleichmäßig atmen

Wenn du während der Waxing-Session das Gefühl hast, den Schmerz nicht mehr auszuhalten, besteht die Gefahr, zu verkrampfen und den Kopf darüber hinaus unnötig auf den Schmerz zu fokussieren. Kosmetikerinnen raten dann, zur Entspannung gleichmäßig tief ein- und auszuatmen. Bevor das Wachs abgezogen wird, tief einatmen, danach aus.

6. Die richtige Länge

Noch ein wichtiger Punkt bei der Terminvereinbarung: Die zu entfernenden Haare müssen die perfekte Länge haben. Zu kurze Stoppeln, also alles unter einem halben Zentimeter, kann beim Waxing stehenbleiben – dann war der Schmerz so gut wie umsonst, was auch wehtut. Zu lange Haare intensivieren den Schmerz und lassen ihn nachklingen.

pin