Schnelle Küche: Buntes Ofengemüse

Dienstag, 11.10.2016

Du liebst die mediterrane Küche und willst deinen Körper mit reichlich frischen Zutaten verwöhnen? Wie wäre es dann mit Ofengemüse? Das Rezept ist kinderleicht. Versprochen: Mit wenig Aufwand zauberst du dir so einen echten Leckerbissen.

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 1 Stimme 1 Stimmen gezählt
Arbeitszeit: 40 min Kalorien p. P.: 240

Kaum ein Gericht lässt sich so einfach und schnell variieren wie Ofengemüse. Ein Rezept gibt dir die Richtung an, die Zutaten kannst du aber ganz nach Belieben auswählen. Also: bunten Korb Gemüse einkaufen und ran ans Schnibbeln!

Ofengemüse: Variable Zutatenliste

In kaum etwas unterscheiden sich die Geschmäcker so stark wie beim Gemüse. Der eine mag keine Zucchini, der andere ist vernarrt in das grüne Kürbisgewächs. Aber keine Sorge, auch wenn wir dir hier ein Rezept präsentieren – du kannst die Zutaten natürlich beliebig austauschen. Wer es mediterran liebt, schreibt für vier hungrige Mäuler Folgendes auf die Einkaufsliste:

  • 2 mittelgroße Zucchini (rund 400 Gramm)
  • 1 Aubergine
  • 2 Paprika
  • 400 Gramm Möhren
  • 400 Gramm Champignons
  • 400 Gramm Cherrytomaten
  • 3 Teelöffel Kräuter der Provence
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 3 frische Zweige Rosmarin

Ofengemüse: Rezept mit Pfiff

Das Wichtigste ist sicherlich die Kräutermarinade fürs Ofengemüse.

  1. Schnapp dir den frischen Rosmarin, die Kräuter der Provence sowie das Olivenöl und vermenge alles miteinander. Noch etwas Salz und Pfeffer hinzufügen und wer mag, etwas Knoblauch oder Chili – aber das ist natürlich kein Muss.
  2. Nun kannst du dir auch schon ein Holzbrett sowie ein scharfes Messer schnappen. Widme dich zuerst den Zucchini und der Aubergine. Bevor du sie in etwa ein Zentimeter breite Streifen schneidest, wasche sie gründlich ab.
  3. Entkerne die Paprika und teile sie in grobe Stücke. Die Möhren erst schälen und dann daraus etwa vier bis fünf Zentimeter breite Leckerbissen hacken. Sind die Champignons sehr groß, teile sie nach dem Waschen in der Mitte – genau wie die Cherrytomaten.
  4. Das Gemüse ist vorbereitet, nun geht es ans Marinieren. Vermische die frischen Zutaten dafür mit dem Öl-Kräuter-Mix in einer Schüssel. Rühre so lange, bis alle Stücke schön benetzt sind.
  5. Lege anschließend alles auf ein Backblech und würze noch einmal kräftig mit Salz und Pfeffer nach. Für das Extra an Geschmack landen jetzt auch die Rosmarinzweige auf dem Ofengemüse. Laut Rezept muss dieses nun nur noch bei rund 200 Grad für eine knappe halbe Stunde im Ofen schmoren.

Ein köstlicher Dip zum Ofengemüse

Natürlich kannst du das leckere Essen auch einfach mit einem frisch gebackenen Baguette genießen. Besonders köstlich ist es jedoch, wenn du dazu einen Dip anbietest, der zusätzlichen Geschmack verleiht, ohne dabei aber die feinen Noten zu überspielen. Ideal ist ein einfaches Joghurt-Dressing – kombiniert mit einem Hauch Zitrone.

Alles, was du dafür brauchst:

  • Naturjoghurt
  • 2 Esslöffel Crème fraîche
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Verrührst du diese Zutaten miteinander, entsteht ein Dip, der mit dem Rest des Gerichtes wunderbar harmoniert. Salz nicht vergessen und schon kann das Schlemmen beginnen. Bon Appétit!

Kunterbunt und gesund: Ofengemüse

Kunterbuntes und gesundes Ofengemüse. Das Rezept kann beliebig durch andere Zutaten oder Gemüse ergänzt werden – ganz nach persönlichem Geschmack.

Weitere Artikel

article
44605
Schnelle Küche: Buntes Ofengemüse
Schnelle Küche: Buntes Ofengemüse
Nicht viel Zeit, um zu kochen? Wie wäre es mit Ofengemüse? Mit wenig Aufwand zauberst du dir so einen echten Leckerbissen.
http://www.fem.com/rezepte/schnelle-kueche-rezept-fuer-ofengemuese
11.10.2016 09:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/rezepte/schnelle-kueche-rezept-fuer-ofengemuese/784062-1-ger-DE/buntes-ofengemuese_contentgrid.jpg
Rezepte

Kommentare