Rezepte für Winter-Tee Heiße Tasse zum Überwintern

Donnerstag, 03.01.2013
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 0 Stimme 0 Stimmen gezählt

Abwarten und Tee trinken heißt es nicht umsonst: Auch den Winter müssen wir abwarten bis es endlich wieder Frühling wird. Den richtigen Tee dazu kocht man sich am besten selbst. Viele wärmende, heilende und wohlschmeckende Zutaten finden sich im Kräutergarten.

Die folgenden Tees sind nicht nur Warmmacher und Heißgetränke, sie unterstützenden den Körper auch bei seinen Funktionen und sorgen für mehr Wohlbefinden und Gesundheit.

RTEmagicC_Wintertee_Powertee_Textbild.jpg.jpg

Power-Tee

Dieser Tee sollte dann getrunken werden, wenn die Winterleiden schon im Anmarsch sind. Bei einem geschwächten Immunsystem bringt der Power-Tee die Abwehrkräfte des Körpers wieder in Stellung, der Körper wird widerstandsfähig gemacht. Auch Müdigkeit und Konzentrationsschwäche werden schnell gemindert, der klare geist kehrt zurück.

Die Mischung:  30 g Taigawurzel,15 g Hagebuttenschalen (Früchte) und 15 g Hibiskusblüten.

RTEmagicC_Wintertee_Schwitztee_Textbild.jpg.jpg

Schwitz-Tee

Wem ohnehin schon immer kalt ist, muss sich im Winter noch wärmer anziehen. Mit dem Schwitz-Tee bekommt man eine echte Unterstützung, um für die nötige Wärme im Körper zu sorgen. Der Tee wird so heiß wie möglich in kleinen Schlucken getrunken. Die Durchblutung wird angeregt, die Wärme kann wieder zirkulieren.

Die Mischung: 30 g Hagebuttenfrüchte, 30 g Lindenblüten, 20 g Holunderblüten und 10 g Fenchelsamen. Ein zusätzlicher Spritzer Zitrone verbessert die Wirkung und stärkt die Abwehrkräfte.

RTEmagicC_Wintertee_Gute-Laune-Tee_Textbild.jpg.jpg

Gute Laune-Tee

Mit Abnahme der Sonnenstunden sinken meist auch die Stunden mit guter Laune. Neben der erhöhten Einnahme von Vitamin D bringt auch dieser Tee das Lachen in die Wintermonate zurück und schützt vor Verstimmungen und Depressionen. Der Gute Laune-Tee sollte als Kur über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen getrunken werden, dafür dreimal täglich eine Tasse.

Die Mischung: 40 g Johanniskraut, 30 g Melissenblättern, 30 g Passionsblumenkraut und 20 g Hibiskusblüten.

Weitere Wintertees und Informationen zu den natürlichen Zutaten gibt es unter www.docjones.de

Heilpflanzenkunde - aus aller Welt – Die Kraft der Natur

Winter-Tee: Mit diesen Rezepten überlebt man die kalten Monate!

Im Winter hilft eine heiße Tasse Kräuter-Tee nicht nur gegen die Kälte, auch das Immunsystem wird gestärkt und die gute Laune wieder angehoben. Mit natürlichen Zutaten und frischen Kräutern kann der Körper prima verwöhnt werden.

 

Weitere Artikel

Ausgewählte Kommentare

Loading image
Ups, das Forum scheint zu streiken. Versuchen Sie es bitte später noch einmal.
Noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!