Klassischer Zwiebelkuchen: Rezept für 6 Personen

Freitag, 07.10.2016

Wenn es draußen wieder ungemütlicher wird, ist die richtige Zeit gekommen, dieses leckere und herzhafte Herbstgericht auszuprobieren: Rezept sei Dank ist die Zubereitung dieses Zwiebelkuchens auch noch ein Kinderspiel – und der Verzehr ein Genuss.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 0 Stimme 0 Stimmen gezählt
Arbeitszeit: 80 min Kalorien p. P.: 320

Was schmeckt besser, wenn die Tage kürzer und kühler werden, als ein deftiges Gericht, das von innen wärmt und herrlich duftet. Zwiebelkuchen ist neben Kürbissuppe ein Klassiker im Herbst. Das Gute: Du brauchst weder Unmengen an Zutaten noch besondere Erfahrung und bekommst damit viele hungrige Mäuler satt.

Zwiebelkuchen: Ein Rezept, das hält, was es verspricht

Beim klassischen Zwiebelkuchen-Rezept ist der Name Programm, denn Hauptzutat der deftigen Mahlzeit sind Zwiebeln, was sonst?! Vor allem im süddeutschen Raum sowie in der Schweiz und im Elsass hat wohl jeder schon mal Zwiebelkuchen zubereitet oder zumindest gegessen, hier gehört das Herbstgericht zur regionalen Küche.

Für gewöhnlich kommt der Belag auf einen Hefeteig. Wer nicht so viel Zeit hat – Hefeteig muss schließlich erstmal gehen –, kann aber auch einen Mürbeteig verwenden. Dann erinnert das Ergebnis an Quiche Lorraine. Damit der deftige Kuchen nicht nur aus Zwiebeln besteht, darf Speck im Rezept nicht fehlen. Wer jetzt an Flammkuchen denkt, liegt gar nicht so verkehrt. Allerdings werden die Zwiebeln für diesen vorher nicht angebraten, für Zwiebelkuchen hingegen schon. Ein weiterer Unterschied: Flammkuchen ist hauchdünn, Zwiebelkuchen sieht aus wie ein richtiger Kuchen.

Zutaten für 6 Personen

Für den Teig:

  • 400 Gramm Mehl
  • 250 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Esslöffel Öl
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Honig

Für den Belag:

  • 1 Kilo Zwiebeln
  • 400 Gramm saure Sahne
  • 150 Gramm gewürfelter Speck
  • 2 Eier
  • 1 Esslöffel Öl
  • Eine Prise Kümmel
  • Eine Prise Muskat
  • Salz, Pfeffer

Der Kümmel soll übrigens für eine bessere Bekömmlichkeit sorgen, denn viele Zwiebeln regen die Darmtätigkeit bekanntlich besonders an. Schließlich besagt nicht umsonst eine bekannte Bauernregel: "Isst du am Abend ein Zwiebelbrot, sind morgen im Zimmer die Fliegen tot." Tipp für alle, die Kümmel nicht mögen: einfach weglassen und diesen für Gäste extra servieren.

Zwiebelkuchen-Rezept: Die Zubereitung

  1. Mach dich zunächst an den Teig, denn ohne diesen kein Belag. Einfach alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verkneten, bis die Masse schön geschmeidig ist. Dann mit einem Tuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort für mindestens 30 Minuten gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit kannst du den Belag zubereiten. Dafür das Kilo Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Wem das zu lange dauert, kann die Knollen auch hobeln. Tipp gegen lästiges Tränen der Augen: währenddessen ein Schluck Wasser im Mund behalten.
  3. Ist das geschafft, den Speck in etwas Öl anbraten, die Zwiebeln dazugeben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Bekommen die Ringe Farbe, Pfanne vom Herd nehmen und den Speck-Zwiebel-Mix abkühlen lassen. Anschließend mit den übrigen Zutaten vermengen.
  4. Ist der Teig inzwischen gut aufgegangen, diesen ausrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. So verhinderst du, dass der Boden im Ofen weiter aufgeht und zentimeterdick wird. Nun den Belag darauf verteilen. Natürlich kannst du für dieses Zwiebelkuchen-Rezept auch eine Springform verwenden.
  5. Backe den Zwiebelkuchen bei 180 Grad für etwa eine Dreiviertelstunde. Alternativ kannst du den Teig 15 Minuten blind backen und dann erst die Zwiebel-Speck-Sahne-Mischung darauf verteilen und den herzhaften Kuchen fertig backen. So wird der Boden schön knusprig.

Kulinarischer Tipp: Zwiebelkuchen nach Rezept zubereiten – das ist das eine, das andere ist die perfekte geschmackliche Ergänzung. Doch was trinkt man am ehesten zu diesem herzhaften Gericht? Sowohl verschiedene Biere als auch Federweißer und trockener Wein passen wunderbar dazu.

Zwiebelkuchen - ein herzhaftes Rezept für die kalten Tage

Ob mit Hefe- oder Mürbeteig: Zwiebelkuchen ist Zwiebelkuchen. Das Rezept verrät, welche Zutaten du brauchst und wie die Zubereitung funktioniert.

Weitere Artikel

article
44588
Klassischer Zwiebelkuchen: Rezept für 6 Personen
Klassischer Zwiebelkuchen: Rezept für 6 Personen
Ob mit Hefe- oder Mürbeteig: Zwiebelkuchen ist Zwiebelkuchen. Das Rezept verrät, welche Zutaten du brauchst und wie die Zubereitung funktioniert.
http://www.fem.com/rezepte/klassischer-zwiebelkuchen-rezept-fuer-6-personen
07.10.2016 13:23
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/rezepte/klassischer-zwiebelkuchen-rezept-fuer-6-personen/783875-1-ger-DE/klassischer-zwiebelkuchen-rezept-fuer-6-personen_contentgrid.jpg
Rezepte

Kommentare