Rihanna – Geschockt vom Debüt-Erfolg

Freitag, 16.04.2010

(Cover) - DE Showbiz - Wenn ein Traum plötzlich wahr wird: Sängerin Rihanna (22) konnte ihren Erfolg kaum fassen, als sie 2006 mit 'Pon de Replay' berühmt wurde - und dass, obwohl sie den Track anfänglich als "Kulturschock für die Ohren" empfand.

Die Debütsingle krachte weltweit in die Charts, erreichte Platz 2 in den amerikanischen Kult-Charts Billboard. Die Musikerin kann heute noch kaum glauben, wie erfolgreich der Track war.

Vor allem, weil sie den Song zu Beginn ihrer Karriere eher seltsam fand: Ihr gesamtes Leben war sie mit großen Diven wie Mariah Carey großgeworden und musste sich erst an den neuen Pop-Ton gewöhnen.

 

"Als ich 'Pon de Replay' das erste Mal hörte, hörte es sich für mich einfach nur kindisch an, weil ich immer nur Sachen Whitney Houston und Mariah Carey gehört hatte", gestand die Pop-Beauty offen. "Das war nicht die Vorstellung, die ich von Musik hatte."

Auch in ihrer Heimat Barbados kannte man diese Art von Musik nicht. Rihanna verdeutlichte: "Pop war keine große Sache auf Barbados, es gab nur Hip-Hop, Reggae, Soca und Diva-Musik. Deswegen war es Kulturschock für meine Ohren, aber ich habe mich darauf eingelassen, ich habe den Song aufgenommen, ich habe ihm ein Chance gegeben und dann habe ich mich in ihn verliebt."

Keiner aus Rihannas Team hätte damals geglaubt, dass 'Pon de Replay' so abgehen würde. Die Künstlerin kam bei 'Def Jam Records' unter Vertrag und der damalige Chef, '99 Problems'-Rapper Jay-Z (40), nahm sie eines Tages beiseite, um mit ihr über ihren Erfolg zu sprechen. Der Altmeister wollte sichergehen, dass die blutjunge Entertainerin verstanden hatte, wie außergewöhnlich ein Charterfolg mit der ersten Single ist. Außerdem wollte Jay-Z verhindern, dass die Musikerin enttäuscht sein würde, wenn ihre folgenden Singles keinen Erfolg mehr hätten.

Doch eigentlich hätte sich der Hip-Hopper die Ansprache sparen können, denn Rihannas Chart-Erfolg riss nicht ab. Mit der Single 'SOS', die auf dem zweiten Album der Schönheit, 'A Girl Like Me', zu hören war, toppte die damals 18-Jährige zum ersten Mal die amerikanischen Charts.

"Ich konnte nicht glauben, als 'SOS' Nummer eins in Amerika wurde, weil alles so schnell passierte", erinnerte sich Rihanna im Gespräch mit '4Music'. "Ich stand total unter Schock und das war ein tolles Gefühl! Ich werde diesen Augenblick nie vergessen, es war unglaublich."

Mit dem Erfolg, der bis heute anhält, wuchs aber auch der Druck. Rihanna zeigte ihre ehrgeizige Seite, als sie betonte: "Anstatt zu feiern denke ich mir immer, wie ich noch etwas bringen kann, wie ich größer werden kann, wachsen kann, wie ich eine bessere Künstlerin, Person, Performerin werden kann. Es ist immer wieder eine Herausforderung an mich." (C) Cover Media

rihanna-geschockt-vom-debut-erfolg-16042010

Weitere Artikel

article
12919
Rihanna
Geschockt vom Debüt-Erfolg
R'n'B-Prinzessin Rihanna erinnert sich noch genau daran, wie es sich anfühlte, die ersten Charterfolge zu feiern.
http://www.fem.com/lifestyle/cover-media/rihanna-geschockt-vom-debut-erfolg-16042010
16.04.2010 09:45
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/rihanna-geschockt-vom-debut-erfolg-16042010/198729-1-ger-DE/rihanna-geschockt-vom-debut-erfolg-16042010_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare