Morissey – Morissey beleidigt Chinesen

Montag, 06.09.2010

(BANG) - Morissey will seine Aussage, Chinesen seien eine "Unterklasse", nicht zurücknehmen.
Der 'How Soon Is Now'-Interpret ist Vegetarier und setzt sich vehement für den Tierschutz ein. Jetzt muss sich der ehemalige Frontmann der Band The Smith gefallen lassen, dass man ihn rassistischer Aussagen bezichtigt, da er gegen die schlechte Behandlung wetterte, welche die Chinesen ihren Tieren in Zoos und Zirkussen zuteil werden lassen.
"Habt ihr die Nachrichten gesehen, wie sie ihre Tiere behandeln und sich um sie kümmern", fragte der Star und gab die Antwort, die für Furore sorgt, gleich selbst: "Ganz schrecklich! Man kann nicht anders, als zu denken, dass die Chinesen eine niedere Spezies sind."

Der 51-Jährige hat seine Aussage indes nicht zurückgezogen, sondern sie in einem weiteren Statement noch einmal bekräftigt, indem er der Meinung ist, die Asiaten mit ihren insgesamt 1,3 Milliarden Einwohnern, seien keine Nation, die "sich kümmert", da sie ihre Tiere schlecht behandelten. Wörtlich behauptet er: "Wenn irgendjemand das eigentlich nicht anschaubare Filmmaterial gesehen hat, in dem zu sehen ist, wie schrecklich die Chinesen Katzen und Hunde behandeln - die Tiere werden bei lebendigem Leib gehäutet - dann kann man nicht davon sprechen, dass China eine Nation ist, die sich kümmert. Es gibt dort keine Rechte, welche die Tiere schützen und als Resultat gibt es dort die schlimmsten Tiermisshandlungen und Grausamkeiten des Planeten. Das ist nicht zu verteidigen", macht der Sänger seinen Standpunkt deutlich.
Bereits 2007 hatte er sich kritisch gegen die Immigration geäußert und damit ein Raunen hervorgerufen. Er könne wegen einer "Rassenexplosion" nicht länger in Großbritannien wohnen, hatte er verkündet.
Damals hatte der Exzentrikerm, der inzwischen in Los Angeles und Rom wohnt, folgendes geäußert: "Andere Länder bleiben bei ihrer ursprünglichen Identität, aber mir scheint es, dass England sich wegwirft."
2008 entschuldigte sich der Star für dieses Statement und spendete umgerechnet 33.000 Euro an die Wohltätigkeitsorganisation 'Love Music Hate Racism'.
Ein Sprecher der Organisation verkündet nun jedoch, die neusten Aussagen des Musikers könnten nicht so einfach rückgängig gemacht werden, so lange er sie nicht zurücknehme. Martin Smith erklärt dazu: "Es ist einfach geschmackloser Rassismus. Wenn man Wörter wie 'Unterklasse' benutzt, dann begibt man sich damit in dunkles Wasser. Ich denke nicht, dass wir Morissey danach noch fragen können oder möchten, ob er zurückkommen möchte." (C) BANG Media International

morissey-morissey-beleidigt-chinesen-06092010

Weitere Artikel

article
15391
Morissey
Morissey beleidigt Chinesen
Sänger Morissey will seine Aussage, Chinesen seien eine 'Unterklasse', die er wegen der schlechten Behandlung von Tieren in China machte, nicht zurüc...
http://www.fem.com/lifestyle/bang-media/morissey-morissey-beleidigt-chinesen-06092010
06.09.2010 12:06
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/morissey-morissey-beleidigt-chinesen-06092010/264843-1-ger-DE/morissey-morissey-beleidigt-chinesen-06092010_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare