Mel Gibson – Soll Oksanas Rechnungen bezahlen

Dienstag, 07.09.2010

(BANG) - Mel Gibson soll die Rechnungen seiner Ex-Freundin begleichen.
Oksana Grigorieva soll Medienberichten zufolge 84.000 US-Dollar für Anwalts- und PR-Dienste ausgegeben haben, die sie in Anspruch nahm, um die Audio-Aufnahmen von den vermeintlichen Wutausbrüchen des Hollywood-Stars, die ihn vor Gericht gebracht haben, zu veröffentlichen.
Laut 'RadarOnline.com' bestehe die russische Sängerin darauf, die Aufnahmen nicht verkauft, sondern sich professionellen Rat geholt zu haben, da sie es bei einem einflussreichen Mann wie Gibson für nötig hielt.

Insidern zufolge will Grigorieva nun, dass der Vater ihrer neun Monate alten Tochter Lucia für die Kosten aufkommt.
Außerdem haben ihre Anwälte Richter Scott Gordon angehalten, die Unterhaltszahlungen des 54-jährigen Schauspielers für seine kleine Tochter von 6.000 Dollar auf 40.000 Dollar zu erhöhen, was Gibsons Anwälte jedoch für übertrieben halten, da Lucia als Baby nicht auf Luxus angewiesen sei. Dass der 'Braveheart'-Darsteller jährlich 7,2 Millionen US-Dollar für sich selbst ausgebe, scheint Grigorieva nun jedoch Anlass zu geben, mehr Geld zu verlangen.
Eine Entscheidung wurde allerdings noch nicht vom Richter getroffen. (C) BANG Media International

mel-gibson-soll-oksanas-rechnungen-bezahlen-07092010

Weitere Artikel

article
15413
Mel Gibson
Soll Oksanas Rechnungen bezahlen
Mel Gibson wird nun von seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva zur Kasse gebeten, um Rechnungen für die PR-Dienste, die sie im Zusammenhang mit ihm in...
http://www.fem.com/lifestyle/bang-media/mel-gibson-soll-oksanas-rechnungen-bezahlen-07092010
07.09.2010 12:05
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/mel-gibson-soll-oksanas-rechnungen-bezahlen-07092010/265437-1-ger-DE/mel-gibson-soll-oksanas-rechnungen-bezahlen-07092010_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare