Kelly Osbourne – Kelly Osbournes Todesangst

Samstag, 24.07.2010

(BANG) - Kelly Osbourne dachte früher, dass sie sie ihr 25. Lebensjahr nicht erreichen würde.
Die Reality-TV-Darstellerin, die früher von dem verschreibungspflichtigen Medikament Vicodin abhängig war, enthüllt, dass sie damals um ihr Leben bangte. So glaubt sie heute, dass sie mittlerweile tot wäre, wenn sie nichts gegen die Sucht unternommen hätte.
Dem 'Heat'-Magazin sagt sie: "Vor fünf Jahren dachte ich, dass ich bis heute tot oder dem Tod nahe wäre. Das ist eine der Sachen, bei der die Tragödie anderer Leute es einem vor Augen führt. Die Menge der Leute, die allein in diesem Jahr an dem Zeug gestorben sind, ist beängstigend. Die größten Drogendealer der Welt sind Ärzte. Und es gibt eine Menge Ärzte in Los Angeles."

Die Sängerin, deren Eltern Sharon und Ozzy Osbourne sind, hat auch erklärt, wie sehr sie ihren ruhigeren Lebensstil genießt und dass es die richtige Entscheidung war, das wilde Partyleben gegen Trainingseinheiten im Fitnessstudio einzutauschen.
"Ich gehe in L.A. nicht mehr aus. Was soll ich in einem Club machen? Ich war, seit ich zwölf war, eine Million Mal aus! Wenn ich tanzen will, dann lege ich eine CD auf und tanze in meinem Zimmer herum. Ich bin süchtig nach dem Fitnessstudio geworden. Ich trainiere jeden Tag eine halbe Stunde, wenn kein Trainer dabei ist. Und wenn einer dabei ist, dann mache ich länger." (C) BANG Media International

kelly-osbourne-kelly-osbournes-todesangst-24072010

Weitere Artikel

article
14632
Kelly Osbourne
Kelly Osbournes Todesangst
Kelly Osbourne gesteht, dass sie mittlerweile wahrscheinlich tot wäre, wenn sie ihre Medikamentensucht nicht in den Griff bekommen hätte.
http://www.fem.com/lifestyle/bang-media/kelly-osbourne-kelly-osbournes-todesangst-24072010
24.07.2010 14:36
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/kelly-osbourne-kelly-osbournes-todesangst-24072010/244392-1-ger-DE/kelly-osbourne-kelly-osbournes-todesangst-24072010_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare