Joe Jackson – Joe Jackson verklagt AEG Live

Donnerstag, 17.06.2010

(BANG) - Michael Jacksons Vater verklagt nun den Konzert-Promoter.
In den Dokumenten, die beim California Medical Board eingegangen sind, beschuldigt Joe Jackson AEG Live - die Firma, die hinter der 50-teiligen 'This is It'-Konzertreihe in London stand - Dr. Conrad Murray bezahlt zu haben, dem Klienten gefährliche medizinische Dienstleistungen zukommen gelassen zu haben.
In der Beschwerde heißt es: "AEG hat Dr. Conrad Murray angestellt, kontrolliert und verlangt, Michael Jackson mit gefährlichen medizinischen Diensten zu versorgen und Michael Jackson kontrollierte Substanzen und andere Medikamente zu verabreichen, ohne Instrumente zur kardiopulmonalen Wiederbelebung oder eine Krankenschwester zur Verfügung zu stellen, so wie zuvor schriftlich vereinbart worden war."

R/>In einem Vertrag mit dem Kardiologen, der zum Zeitpunkt des Todes von Michael Jackson allerdings noch nicht fertig ausgearbeitet worden war, wird detailiert aufgeführt, was dem Arzt zur Verfügung stehen musste.
In der Abmachung steht: "AEG wird Dr. Murray in seiner Arbeitszeit mit dem medizinischen Zubehör ausstatten, um das Dr. Murray gebeten hat."
Die Ausstattung wird als "tragbare kardiopulmonale Wiederbelebungseinheit, Saline, Katheter, Nadeln, fahrbare Krankentrage und anderes von beiden Seiten vereinbartes medizinisches Zubehör, das für die Dienste notwendig ist", beschrieben.
In seiner Argumentation behauptet Joe Jackson weiterhin, dass Dr. Murray verhältnismäßig viel zu viel bezahlt wurde. So konnten die Konzertveranstalter seine medizinischen Dienstleistungen beeinflussen. Joe Jackson zitiert für seine Beweisführung unter anderem aus einem Einkommensschein des Arztes, der in einem Monat des Jahres 2008 gerade einmal 3.300 US-Dollar verdient hatte.
Dr. Murray, dem von AEG Live keine einzige seiner monatlichen Gagen in Höhe von 150.000 US-Dollar ausgezahlt worden sind, hatte sich für unschuldig im Prozess um die fahrlässige Tötung des King of Pop erklärt. Joe Jackson hat übrigens angekündigt, den Leibarzt seines toten Sohnes auch wegen widerrechtlicher Tötung anzuzeigen. (C) BANG Media International

joe-jackson-joe-jackson-verklagt-aeg-live-17062010

Weitere Artikel

article
13838
Joe Jackson
Joe Jackson verklagt AEG Live
Joe Jackson wird den Konzertveranstalter AEG Live wegen des Todes seines Sohnes Michael Jackson anzeigen.
http://www.fem.com/lifestyle/bang-media/joe-jackson-joe-jackson-verklagt-aeg-live-17062010
17.06.2010 18:16
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/joe-jackson-joe-jackson-verklagt-aeg-live-17062010/223122-1-ger-DE/joe-jackson-joe-jackson-verklagt-aeg-live-17062010_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare