Jennifer Aniston – Ruhe vor Stalker

Dienstag, 10.08.2010

(BANG) - Jennifer Aniston hat eine einstweilige Verfügung gegen einen mutmaßlichen Stalker erwirkt.
Das Los Angeles Superior Court entschied, dass Jason Peyton (24) drei Jahre lang 100 Yards (91,44 Meter) von der hübschen 41-jährigen Schauspielerin fernbleiben muss. Und auch ihre Gefolgschaft kann aufatmen: Denn der junge Mann darf sich auch ihren Angestellten, Sprechern, Managern und deren Büros sowie Anistons Haus nicht nähern.
Die Gerichtsdokumente belegen, dass Peyton im vergangenen Monat querbeet durch die Staaten gereist war, um die Leinwand-Schönheit zu seiner Frau zu nehmen. Für ihn nichts Ungewöhnliches, glaubte er doch, dass Aniston seine feste Freundin sei!

Außerdem schrieb er der einstigen 'Friends'-Aktrice eine Nachricht an die Seite seines Autos und wurde bei seiner Festnahme am 20. Juli mit einem "scharfen Gegenstand", Isolierband und Liebesbriefen erwischt. Die Polizei hatte den Tipp übrigens von seinem Vater bekommen. Momentan befindet sich Peyton in einer psychiatrischen Einrichtung, wurde wegen des Vorfalls aber nicht angeklagt.
Ein Polizeibeamter hatte bei der Anhörung, bei der weder Aniston noch Peyton anwesend waren, behauptet, dass der junge Mann die Schauspielerin heiraten und Kinder mit ihr haben wolle. Daraufhin wurde der Star-Blondine eine vorübergehende Verfügung zugesprochen. (C) BANG Media International

jennifer-aniston-ruhe-vor-stalker-10082010

Weitere Artikel

article
14902
Jennifer Aniston
Ruhe vor Stalker
Jennifer Aniston hat eine drei Jahre andauernde Verfügung gegen einen Stalker erwirkt, der durch die USA reiste, um sie zu heiraten.
http://www.fem.com/lifestyle/bang-media/jennifer-aniston-ruhe-vor-stalker-10082010
10.08.2010 12:05
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/jennifer-aniston-ruhe-vor-stalker-10082010/251640-1-ger-DE/jennifer-aniston-ruhe-vor-stalker-10082010_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare