George Michael – Tränen nach Urteil

Mittwoch, 15.09.2010

(BANG) - George Michael "weinte wie ein Baby" als er gestern, 14. September, verurteilt wurde.
Der Sänger ('Freedom') war untröstlich, als er zu seiner Zelle zurückgebracht wurde. Michael war zuvor zu einer achtwöchigen Haftstrafe verurteilt worden, nachdem er sich vor dem Highbury Corner Magistrates Court schuldig bekannt hatte, unter dem Einfluss von Drogen Auto gefahren zu sein.
Dem 'Daily Mirror' berichtet der Zellennachbar Richard Hayes: "Ich konnte nicht glauben, dass George Michael vor mir stand. Als die Tür sich hinter ihm schloss wusste er nicht, was er tun sollte und war am Boden zerstört." So soll der Star immer wieder die Worte "Ich kann nicht glauben, dass mir das passiert" wiederholt haben, bis Hayes ihm gesagt habe, dass er sich setzen solle.

"Ich fragte ihn, was passiert sei, aber er stützte nur seinen Kopf auf seine Hände, weinte sich die Augen aus und schniefte wie ein kleiner Junge. Um ehrlich zu sein, machte er sich fast in die Hose. Ich versuchte, ihn zu beruhigen, aber er hielt nur weiter seinen Kopf und blieb in der Ecke."
Der Sänger, der am 4. Juli aufgegriffen wurde, nachdem er im Norden Londons in einen Fotoladen gefahren war, bekannte sich vor Gericht der Straftat für schuldig. Sein Anwalt erklärt jedoch, der Star habe sich nur noch schlecht an die Nacht und den Drogenkonsum erinnern können.
Rechtsanwalt Mukul Chawla QC sagte: "Mr. Michael hat seine Anwälte gebeten, seine tiefe Scham und die Angst auszudrücken. Diese resultieren aus der Tatsache, dass er verstanden hat, dass sein Handeln die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet hat. Darüber ist er sehr beschämt. Er hat den Abend vor dem Fernseher verbracht, kann nicht genau sagen wann, hat jedoch Cannabis geraucht. Er hat seit vielen Jahren Cannabis geraucht."
Vor Gericht gab der 47-jährige Sänger an, er könne sich nicht erinnern, wann er die Kontrolle über seinen Wagen verloren habe, mit dem er von seinem Anwesen in Highgate zu seinem anderen Haus in der Nähe Hampsteads unterwegs war, glaubt jedoch "dass es gegen Ende der Reise war".
Michael war bereits fünf Mal wegen anderer Drogen- und Verkehrsdelikte im Knast und obwohl seine Anwälte um eine mildere Strafe baten, konnte Richter John Perkins dem nicht stattgeben.
"Ich akzeptiere, dass sie Reue gezeigt haben", erklärte er und führte aus: "Keine Frage: Sie haben viele gemeinnützige Projekte unterstützt und damit das Leben vieler Menschen besser gemacht. Ihr Fall ist von Belang. Ich muss mich an die Richtlinien halten."
Der langjährige Freund des Verurteilten, Kenny Goss, weinte, als das Urteil verlesen wurde. Es wird erwartet, dass George Michael, dessen bürgerlicher Name Georgios Panayiotou ist, vier Wochen in der Haft verbringen wird. (C) BANG Media International

george-michael-tranen-nach-urteil-15092010

Weitere Artikel

article
15561
George Michael
Tränen nach Urteil
George Michael war nach seiner Verurteilung zu acht Wochen Gefängnis wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss untröstlich.
http://www.fem.com/lifestyle/bang-media/george-michael-tranen-nach-urteil-15092010
15.09.2010 14:35
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/george-michael-tranen-nach-urteil-15092010/269433-1-ger-DE/george-michael-tranen-nach-urteil-15092010_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare