Wenn Promis klagen – Gericht statt Gerücht: Wenn Promis klagen

Dienstag, 19.08.2008

Diätpillen, Schaufensterdeko, Sex im VW-Bus oder Kussfotos: Bei bösen Gerüchten gehen Promis auf die Barrikaden. Wir haben die besten Fälle. 

Posh und die Pillen

Victoria Beckham außer sich: Das britische Magazin "Now" hatte behauptet, sie würde regelmäßig Diätpillen schlucken, um ihrer Magerfigur den letzten Schliff zu verleihen. Poshs Schwester Louise würde ihr die Wundermittelchen extra aus Großbritannien mitbringen. "Diese Anschuldigung ist gefährlich, verleumderisch und unwahr" empörte sich Victorias Anwältin und zog vor Gericht. Das Urteil steht noch aus.



Kylie und das Schaufenster

Kylie Minogue kennt sich dort schon aus: Sie verklagte den Besitzer eines neuseeländischen Stripclubs, weil der mit einem Foto von ihr im Schaufenster warb. Darauf räkelte sich Popsternchen Kylie lasziv im nassen Oberteil. Kurios an dem Fall war die Erklärung des Besitzers: Er gab an, er habe die Frau auf dem Bild für Kylies Doppelgängerin gehalten - der Sängerin habe er solche freizügigen Bilder nicht zugetraut. Entfernen musste er die Bilder trotzdem.

Dannii und die Stripperin

Klagen liegt bei Minogues wohl in der Familie: Wegen böser Bilder zog auch Kylies Schwester Dannii Minogue vor Gericht. Sie verklagte die britische Zeitung "News Of The World", weil diese pikante Kussfotos von ihr und einer Stripperin abdruckte, die in einem Nachtclub von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden waren. Nachdem die Fotos trotz Klage veröffentlicht wurden, forderte Dannii Schadensersatz. Heute besitzt sie sämtliche Rechte an den Bildern. 

Keira und die Magersucht

"Ich bin nicht magersüchtig" behauptet Keira Knightley steif und fest - und verklagte zur Bekräftigung mal eben die britische Zeitung "Daily Mail", die dieses Gerücht immer wieder verbreitet hatte. "Das hätte meine Karriere ruinieren können, denn wenn man wirklich geglaubt hätte, dass ich magersüchtig sei, hätte ich viele Rollen, vor allem in Actionfilmen, nicht bekommen." Die Einigung erfolgte außergerichtlich.

Kate und die Diät

Rat hätte sich Keira übrigens von Kate Winslet holen können. Die hatte nämlich 2007 das britische "Gracia"-Magazin verklagt, weil dieses behauptet hatte, Kate würde sich von einem Diätexperten beraten lassen. "Ich habe noch nie eine Diät gemacht und ich werde das auch nicht tun", stellte Kate klar. Die Schauspielerin gewann - und spendete das Geld einer Organisation, die sich für Frauen mit Essstörungen einsetzt. 

Teri und der VW-Bus

Desperate Housewife Teri Hatcher gegen die US-Zeitung "Daily Sport": Die Redakteure hatten behauptet, Teri würde Sex in einem VW-Bus vor ihrem Haus haben.  Niemand würde sich trauen an der Autotür zu klopfen, "wenn mein Bus rockt", setzte das Blatt noch einen drauf. Teri zog vor Gericht – und gewann.

Mehr Star-News auf fem:

>> I Kissed A Girl: Die pikantesten Frauenküsse

>> Klartext: Anistons Wahrheit über Mayer

>> Emma Watson und Rupert Grint verweigern Filmkuss


Weitere Artikel

article
4378
Wenn Promis klagen
Gericht statt Gerücht: Wenn Promis klagen
Diätpillen, Schaufensterdeko, Sex im VW-Bus oder Kussfotos: Bei bösen Gerüchten gehen Promis auf die Barrikaden. Wir haben die besten Fälle.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/wenn-promis-klagen-gericht-statt-geruecht-wenn-promis-klagen
19.08.2008 16:14
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare