Table Talk mit Stefanie Kreft – "Sushi kann jeder"

Sonntag, 04.07.2010

Nachwuchsköchin Stefanie Kreft gewann die Grand Tour 2010 von InterContinental Hotels. fem.com traf sie nach ihrer kulinarischen Weltreise.

Im Frühling hatte die 27-jährige Stefanie Kreft in der Koch-Challenge von InterContinental Hotels & Resorts mit "Tranchen vom Stubenküken auf Bärlauch-Kartoffelstampf mit Frühlingsgemüse à la Creme" die Nase vorn. Der Lohn: Die Teilnahme an der"Grand Tour 2010 von InterContinental Hotels & Resorts", eine siebenwöchige Reise rund um die Welt, um insgesamt elf InterConti-Küchen und Köche zu besuchen. Ende Juni kehrte die Hamburgerin von ihrer kulinarischen Expedition zurück und traf fem.com zum Table Talk über Rockstar-Köchinnen und die Verführungskraft von Kaiserschmarrn mit Whiskey-Feigen.

Sie haben rund um den Globus elf Destinationen, darunter Paris, London, Melbourne und Bali besucht und konnten dabei elf Spitzenköchen über die Schulter schauen. Welcher Koch, welche Destination hat Sie auf Ihrer Reise am meisten beeindruckt?
Dominique Crenn, die Chefköchin des InterContinental San Francisco, hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Zum einen hat sie eine besondere Ausstrahlung und wirkt fast wie ein Rockstar. Zum Anderen erinnern die Teller ihrer Food-Kreationen an Gemälde. Zu Recht hat sie als eine von wenigen Frauen weltweit einen Michelin-Stern. Und in Japan war es spannend zu sehen, wie anders Köche mit Lebensmitteln umgehen.

Welche kulinarischen Trends gibt es in den verschiedenen Metropolen?
Um wirkliche Trends zu beschreiben, war ich leider viel zu kurz in den einzelnen Destinationen. Aufgefallen ist mir aber die kulinarische Globalisierung. Im Westen lieben wir alle so ziemlich das gleiche. Nur Asien macht da eine Ausnahme.
Was war Ihre bisher größte selbst produzierte kulinarische Panne?
Oh, da gibt einige ... Spontan fallen mir meine ersten Topfen-Grießknödel für die Familie am Heiligen Abend ein. Ich habe versucht, das Rezept umzuwandeln - mit falschem Grieß, also Hartweizen. Am Ende waren sie so hart wie Stein. Und das zu Weihnachten! Mein Tipp: In der süßen Küche sollte man sich immer ans Rezept halten!

Was sind Ihre persönlichen Top-Restaurants weltweit?
Das kann ich fast gar nicht sagen. Welcher Stil? Welches Essen, welcher Anlass? Das sind meine ausschlaggebenden Kriterien und die sind je nach Anlass verschieden. Aber jeder, der die Chance dazu bekommt, sollte einmal Teppanyaki essen, zum Beispiel im 27.Stock des ANA InterContinental Tokyo. Das ist einfach großartig und macht wahnsinnig Spaß. Ansonsten gibt es eine sehr gute Küche bei meinen Eltern in Westfalen (lacht).
Was würden Sie auftischen, um bei einem Date zu punkten?
Ganz klar, Kaiserschmarrn mit Whiskey-Feigen. Damit hat mein Freund bei unserem ersten Date gepunktet.

Mit welchem Gericht können selbst kochtechnisch Untalentierte beeindrucken?
Sushi! Liegt immer noch im Trend und ist super einfach herzustellen. Reiskochen sollte doch noch bei jedem möglich sein. Und bei rohem Fisch kann man ja nicht so viel falsch machen. Natürlich muss man dabei auf die Qualität achten oder wandelt die Sache einfach ab und fängt mit Räucherlachs an. Einfacher geht nicht, schmeckt super und lässt viel Raum für kreative Auswüchse und kochtechnische Weiterentwicklungen.

Welches Nahrungsmittel wird am meisten unter- beziehungsweise überschätzt?
Für mich persönlich? Austern und Kaviar.

Welcher kulinarischen Sünde können Sie nicht widerstehen?
Ohne Schokolade könnte ich nicht leben.
Auf welchem Flug gab es das beste Essen?
Bei Thai Airways.

Was kommt garantiert niemals auf Ihren Teller?
"Prairie Oysters", also Stierhoden. Und in Japan hatte ich mit rohem Seeigel wirklich Probleme. Auch in China wird so einiges zubereitet, was ich mir nicht unbedingt außerhalb einer Mutprobe in den Mund stecken würde. Ich gehöre was Spezialitäten anbelangt, aber auch nicht gerade zu den Personen, die alles essen.

Nachwuchsköchin Stefanie Kreft gewann die Grand Tour 2010 von Intercontinental Hotels. fem.com traf sie nach dieser kulinarischen Weltreise.

Lässt sich auch gerne bekochen - besonders, wenn es Kaiserschmarrn mit Whiskey-Feigen gibt: Nachwuchsköchin Stefanie Kreft.

Weitere Artikel

article
14190
Table Talk mit Stefanie Kreft
"Sushi kann jeder"
Nachwuchsköchin Stefanie Kreft gewann die Grand Tour 2010 von InterContinental Hotels. fem.com traf sie nach ihrer kulinarischen Weltreise.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/table-talk-mit-stefanie-kreft-sushi-kann-jeder
04.07.2010 12:36
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/artikel/table-talk-mit-stefanie-kreft-sushi-kann-jeder/232626-1-ger-DE/table-talk-mit-stefanie-kreft-sushi-kann-jeder_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare