Langsam essen macht schlank – Slow down!

Freitag, 08.03.2013

Bedächtiges Kauen ist nicht nur gesund, sondern hält auch schlank. Wie langsam essen funktioniert und was sonst noch dafür spricht:

Schnelle Esser laufen Gefahr, dick zu werden. Das geht aus einer Studie der University of Osaka in Japan hervor, für die die Essgewohnheiten von mehr als 3000 Menschen unter die Lupe genommen wurden.

Wer regelmäßig seine Mahlzeiten hinunterschlinge, verdopple sein Risiko für Übergewicht, erklären die japanischen Forscher im Fachblatt "British Medical Journal". Menschen, die in vollem Tempo essen bis sie sich endlich satt fühlen, haben nach den Ergebnissen der Studie sogar dreimal so häufig zu viele Pfunde auf den Hüften wie bedächtige Esser.

Sättingungsgefühl setzt erst nach 20 Minuten ein

Langsam-essen_TB.jpg

Dass langsame Nahrungskonsumenten müheloser schlank bleiben, hat vor allem einen Grund: Das Sättigungsgefühl setzt erst nach etwa 15 bis 20 Minuten ein – unabhängig vom Esstempo. Jemand, der in fünf Minuten eine ganze Portion verschlingt, merkt nicht, dass er eigentlich schon genug gegessen hat.

Die Evolution ist schuld, dass ein "Überfressen" überhaupt möglich ist: In Hungerperioden hatten diejenigen Menschen einen Vorteil, die in "fetten" Zeiten möglichst viele Kalorien zu sich genommen haben. Ein Mechanismus, der heute nicht mehr nötig wäre.

Essgewohnheiten aus der Kindheit

Viele Wissenschaftler glauben, dass Essgewohnheiten schon in der frühen Kindheit gelegt werden. Wichtig ist es deshalb, Kinder zu langsamem Essen zu ermutigen und sie niemals zu zwingen, ihren Teller leer zu essen.

Erwachsenen, die zum Schlingen neigen, hilft die alte Regel, jeden Bissen 20 mal zu kauen, bevor er heruntergeschluckt wird. Auch, wenn man nicht zu einem pedantischen Zähler werden sollte, kann dies anfangs dabei helfen, sich eine langsame Nahrungsaufnahme anzugewöhnen.

Überdimensionierte Portionen auf dem Teller, Nebenbei-Essen – etwa vor dem Fernseher – und viel weiche Kost, die geradezu zum Schlingen animiert, sollten zusätzlich vermieden werden.

Langsam Gekautes hat mehr Aroma

RTEmagicC_bmi-rechner-teaser-small.jpg.jpg

Neben den positiven Auswirkungen auf das Körpergewicht hat langsames Kauen und Schlucken einen weiteren angenehmen Effekt: Die Mahlzeiten schmecken besser!

Schweizer Forscher fanden heraus, dass bestimmte Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Wein ihr Aroma erst vollständig entfalten, wenn sie etwa eine halbe Minute im Mund bleiben. Die dort angesiedelten Bakterien verwandeln dann geruchlose Schwefelverbindungen in aromatische Stoffe, die zu einem intensiven Geschmackserlebnis führen.

Mehr zum Thema Essen auf fem.com:
>> Serie: Die größten Essens-Irrtümer


Trick für Schnell-Esser: Stäbchen statt Besteck nehmen – schon drosseln Sie das Tempo automatisch.

Trick für Schnell-Esser: Stäbchen statt Besteck nehmen – schon drosseln Sie das Tempo automatisch.

 

Weitere Artikel

article
8333
Langsam essen macht schlank
Slow down!
Bedächtiges Kauen ist nicht nur gesund, sondern hält auch schlank. Wie langsam essen funktioniert und was sonst noch dafür spricht.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/studie-langsam-essen-macht-schlank-slow-down
08.03.2013 11:22
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/artikel/studie-langsam-essen-macht-schlank-slow-down/118650-1-ger-DE/studie-langsam-essen-macht-schlank-slow-down_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare