San Francisco: Insider-Tipps – "Auf Schatzsuche gehen"

Donnerstag, 22.09.2011

Parfumeurin Yosh Han lebt seit neun Jahren in San Francisco - fem.com verriet sie, was man in der beliebtesten Stadt der USA nicht auslassen sollte.

RTEmagicC_SanFran-T-Yosh-Han.jpg.jpg

"Bei meiner Ankunft brachte mich das kühle Klima zum Weinen. Inzwischen fühlt sich der Nebel an, wie mein Lieblingsschal aus Kaschmir", sagt Yosh Han über San Francisco. Seit neun Jahren ist die beliebteste Stadt der USA ihr Zuhause. Dort arbeitet sie - ihr Name bedeutet aus dem Chinesischen übersetzt passenderweise "duftend" - erfolgreich als Parfumeurin. Gerade launchte Yosh ihre neueste Unisex-Kompositionen "Sombre Negra" (erhältlich z. B. über www.ausliebezumduft.de), ein opulentes Zusammenspiel von Vetiver und Sandelholz im Vordergrund, untermalt mit dezenten Noten aus Patchouli, Weihrauch, Zedernholz und Kreuzkümmel. fem.com durfte daran schnuppern und nutzte die Gelegenheit, der "Duftkünstlerin" ihre San Francisco-Hotspots zu entlocken. Weitere Infos zu Yosh und ihrer Arbeit: www.eaudeyosh.com

Das sollte man laut Yosh in San Francisco ...

... tun

Dem Pirate Store einen Besuch abstatten und sich dort auf Schatzsuche begeben. Nicht nur nach den kategorischen Augenklappen, Glasaugen und Holzbeinen sondern auch nach literarischen Juwelen. Der Pirate Store ist nämlich gleichzeitig auch der Eingang zu 826 Valencia, einem Literaturinstitut, das vom Autor und Philantrop Dave Eggers gegründet wurde. Neben den Romanen von Jugendlichen aus der Bay Area gibt es hier auch eine Sammlung an Büchern von McSweeney und vom Believer Magazine. Man sagt, dass alle großen Verleger in New York sitzen, aber all die großen Schriftsteller sind in San Francisco.
Weitere Infos: www.826valencia.org/store/


Den Golden Gate Park erkunden. Auf über vier Quadratkilometern kann man hier mit dem Fahrrad an blühenden Wiesen entlangfahren oder mit einem Ruderboot über einen See paddeln. Wer Lust auf Kultur hat, darf sich das De Young Museum nicht entgehen lassen - das hat Weltklasse-Niveau. Danach schlendern Sie über den Rasen zur Academy of Sciences, um dort Claude den Albino-Alligator zu besuchen. Wer eine Schwäche für Blumen hat, sollte einen Zwischenstopp im Conservatory of Flowers einlegen oder im Japanischen Teegarten picknicken.
Weitere Infos: www.golden-gate-park.com/

Den Lands End Trail entlangwandern. Dieser relativ leichte Wanderweg bietet spektakuläre Ausblicke auf die dramatische Küste und die Golden Gate Bridge. Beginnend vom Kunstmuseum Legion of Honor schlängelt sich der Pfad durch schroffe Klippen und dramatische Zypressenwäldchen. Wandern Sie durch die Ruinen der Sutro Baths, einer gigantischen Schwimmbadanlage aus dem 19. Jahrhundert und stoßen Sie abschließend auf die gelungene Wanderung mit Cocktails im Restaurant Cliff House an. Wichtig: seien Sie auf Nebel und kalte Brisen vorbereitet.
Weitere Infos: www.nps.gov/goga/clho.htm

... essen

Appetitanregendes en masse genießt man auf dem Ferry Building Market. In den täglich geöffneten Gourmetläden und auf dem Farmers Market, der immer am Dienstag, Donnerstag und Samstag stattfindet. Schokoladenliebhaber werden sich bei Michael Rechutti wie im Siebten Himmel fühlen. Sein Karamell mit Rosenaroma ist der Gipfel an luxuriöser Nasch-Dekadenz. Zum Lunch unbedingt bei Boulette's vorbeischauen. Am großen Gemeinschaftstisch wird typisch kalifornische Küche serviert - bio, lokal und kreativ.
Weitere Infos: www.recchiuti.com/index.html
www.ferrybuildingmarketplace.com/

Auch das Mission District ist ein Foodie-Paradies. Die italienisch angehauchte Speisekarte im Delfina inspiriert verlässlich die Geschmacksknospen. Die lange Anstehzeit ist zwar eine Herausforderung, aber die Törtchen und der Kaffee der Tartine's Bakery sind es absolut wert. Die Schlange am Eistresen der Bi-Rite Creamery ist zwar noch länger, aber der Geschmack von Eissorten wie Balsamico-Erdbeere oder Brauner Zucker mit Ingwer-Karamell lässt jeden Ärger darüber sofort vergessen. Außerdem sind hier jede Menge interessante Leute unterwegs - allein all die Passanten zu beobachten ist unterhaltsam genug, um sich die Wartezeit zu vertreiben.
Weitere Infos: http://www.delfinasf.com/
http://www.tartinebakery.com/
http://biritecreamery.com/

Mexikanische und asiatische Küche: In beiden Bereichen ist San Francisco geradezu gesegnet. Allerdings besteht Uneinigkeit darüber, welche Taqueria nun wirklich die besten Burritos serviert. Heiße Kandidaten sind meiner Meinung nach auf jeden Fall La Taqueria in der Mission Street und die Ocean Taqueria Nr. 2 in der Divisadero Street. Was asiatische Küche angeht, ist Chales Phan die richtige Adresse. Er führt das Slanted Door und meinen Favoriten, das Restaurant OTD in der Bush Street mit einer Top-Küche, die vietnamesische, chinesische und kalifornische Einflüsse verbindet.
Weitere Infos: www.outthedoors.com/

 ... shoppen

Wer Malls mag, dürfte im Westfield Shopping Center alle Wünsche erfüllt bekommen. Hier gibt es auf rund 140.000 Millionen square feet alle wichtigen US-Marken wie JCrew, Banana Republic, Juicy Couture, Abercrombie & Fitch und The Gap und Kaufhäuser wie Bloomingdales and Nordstroms.
Weitere Infos: www.westfield.com/sanfrancisco/

Ich kaufe allerdings lieber im Hayes Valley ein. Zum Beispiel bei Dish Clothing, einer Boutique, die Independent-Designer führt oder bei Ver Unica, wo es klasse Vintage Fashion gibt. Für Schuh-Shopping empfehle ich Gimme Shoes und wer eine Schwäche für Fashion aus Belgien hat, sollte den etwas versteckt gelegenen Laden MAC nicht auslassen.
Weitere Infos: www.sfgate.com/neighborhoods/sf/hayesvalley/

Wenn man das New People - ein Shoppingparadies auf drei Etagen in Japantown - betritt, fühlt man sich wie ins futuristische Tokyo gebeamt. Dort gibt es alles, was das Harajuku-Herz begehrt. Mir gefällt besonders die Geschenkabteilung im ersten Stock mit ihren modernen Keramikartikeln, coolen T-Shirts und schrägem Spielzeug. Ebenfalls sehenswert: die Kunstgalerie in der obersten Etage und die Filme im hauseigenen Privatkino im Erdgeschoss. Weitere Infos: http://www.newpeopleworld.com/

Parfumeurin Yosh Han lebt seit neun Jahren in San Francisco - fem.com verriet sie, was man in der beliebtesten Stadt der USA nicht auslassen sollte.

Viel Grün bietet der Golden Gate Park - Yoshs Tipp: Im Teegarten (2. Bild v. oben) picknicken. Foodies kommen unter anderem auf dem Ferry Building Market auf ihre Kosten (3. Bild v. oben). Die raue Küste San Franciscos lässt sich besonders schön auf dem Lands End Trail erkunden. Der krönende Abschluss: der Ausblick vom Cliff House, rechts die Überreste der Sutro Baths (Bild unten).

 

Weitere Artikel

article
17678
San Francisco: Insider-Tipps
"Auf Schatzsuche gehen"
Parfumeurin Yosh Han lebt seit neun Jahren in San Francisco - fem.com verriet sie, was man in der beliebtesten Stadt der USA nicht auslassen sollte.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/san-francisco-insider-tipps-auf-schatzsuche-gehen
22.09.2011 15:53
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle-old/san-francisco-insider-tipps-auf-schatzsuche-gehen/325941-1-ger-DE/san-francisco-insider-tipps-auf-schatzsuche-gehen_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare