Römersandalen – Cesars Style

Donnerstag, 07.08.2008

Spätestens seit Sarah Jessica Parker in Römersandalen durch die New Yorker Straßen stöckelte, sind sie auch bei uns im Trend. Doch nicht jede Frau sieht darin aus wie Carrie Bradshaw.


Die klassische Variante der Römersandale ist flach und Riemchen gehen über den Knöchel und über den Spann. Und genau hier liegt das Problem: Die Beine werden nicht gestreckt, sondern optisch verkürzt - ein Problem für Frauen mit kräftigen und kurzen Beinen.
Es gibt auch noch die Variante mit hohen Absätzen, wie sie z.B. Gwyneth Paltrow häufig trägt. Aber auch hier taucht dasselbe Problem auf: Die Riemchen über den Spann verkürzen optisch die Beinlänge.
Wer also keine Beine hat wie Charlize Theron oder Gwyneth Paltrow, sollte zum Schuhe kaufen unbedingt eine gute Freundin mitnehmen, um Fehlkäufe zu vermeiden. Wer sich nicht sicher ist, sollte auf jeden Fall eine hellere Farbe probieren, dunkle Farben stutzen das Bein noch zusätzlich.
Jetzt sollte man sich einen Neukauf sowieso gut überlegen: Der Sommer ist schon bald vorbei...
Stars mit Römersandalen in unserer Gallery: So sieht das bei Gwyneth & Co. aus
Mehr Schuhe bei fem:
>> Paris Hiltons Schuhe: Müde Mode

>> Hotspotter: Stuart Weitzman, Hamburg
>> Schuhtrend: Plastic Dreams


Weitere Artikel

article
4052
Römersandalen
Cesars Style
Spätestens seit Sarah Jessica Parker in Römersandalen durch die New Yorker Straßen stöckelte, sind sie auch bei uns im Trend. Doch nicht jede Frau si...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/roemersandalen-cesars-style
07.08.2008 09:19
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare