Rebekka Reinhard - Die Sinn-Diät – "Wofür leben Sie?"

Montag, 03.08.2009

Haben Sie den Sinn des Lebens schon gefunden? Nein? Dann haben Sie ihn vielleicht nur übersehen, meint die philosophische Beraterin Rebekka Reinhard.



fem.com hat mit der Autorin des Buches "Die Sinn-Diät" über Orientierungslosigkeit, Sinnsuche und das Leben als Übung gesprochen.



Frau Reinhard, warum sind wir Menschen eigentlich immer auf der Suche nach dem Sinn des Lebens?
Wir sind die einzigen Lebewesen, die nicht nur ihren Instinkten folgen, sondern die auch denken können. Unsere Denkfähigkeit ist Segen und Fluch zugleich, denn sie treibt uns ständig an, die Dinge durchschauen zu wollen oder das, was wir tun, in Frage zu stellen. Die Suche nach dem Sinn des Lebens ist außerdem mit der Suche nach dem Glück untrennbar verbunden: Ein als sinnvoll empfundenes Leben ist immer auch ein glückliches Leben.
Ist die extreme Sinn-Suche ein Phänomen unserer Zeit?
Ja, denn wir leben in einer Zeit der Orientierungslosigkeit, was Werte und Ziele betrifft. Es gibt keine Autorität, keine Instanz mehr - wie früher die Kirche - die einen allgemeingültigen Sinn des Lebens vorschreiben kann. Heute muss jeder den Sinn seines Lebens selbst finden.
Unter Sinn verstehen viele Menschen ausschließlich Dinge wie "Gutes tun", "helfen" oder "sich aufopfern". Findet man erst Sinn, wenn man sich für andere Menschen einsetzt?
Jeder Mensch findet seinen Sinn woanders: der eine in der Arbeit, der andere in der Liebe. Es ist sicherlich richtig, dass für die meisten eine befriedigende Aufgabe, für die man Anerkennung bekommt, das Leben sinnvoll macht - mit Selbstlosigkeit hat das aber nicht unbedingt etwas zu tun. Gläubige Menschen sehen den letztendlichen Sinn, das letztendliche Glück erst im Jenseits. Für alle anderen gilt: Sinn ist da, wo ich ihn finde.        


Wie definieren Sie Sinn?
Sinn macht etwas für uns immer erst dann, wenn wir erkennen, dass die Sonnen- und Schattenseiten des Lebens zusammengehören. Sinnvoll ist mein Leben dann, wenn ich es trotz aller Hindernisse und Schwierigkeiten aktiv in die Hand nehme und gestalte. Wenn ich krank bin oder plötzlich entlassen werde, kann ich aus diesen an sich negativen Situationen viel Positives schöpfen, indem ich umdenke und neue Wege gehe. Mein Mut und mein Engagement machen Sinn, weil sie das Negative in etwas Positives verwandeln.   


Muss man den Sinn des Lebens wirklich finden - oder gibt es vielleicht gar keinen Sinn?
Eine gute Frage. Kein Mensch, kein Gott konnte uns bisher den Beweis liefern, dass es den Sinn des Lebens - objektiv betrachtet - überhaupt gibt. An der definitiven Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens beißen sich die Philosophen seit jeher die Zähne aus.
Was ist für Sie persönlich der Sinn Ihres Lebens?
Ich sehe meinen Lebenssinn im Lernen, Lieben und in der Kunst - vor allem in der Kunst zu leben.
Sie arbeiten als philosophische Beraterin. Angenommen, eine junge Frau sucht Sie in Ihrer Praxis auf. Sie hat nach außen gesehen ein perfektes Leben: einen Partner, einen guten Job, Freunde, eine nette Familie - und fühlt sich innerlich trotzdem leer. Was würden Sie ihr raten?
Als erstes würde ich sie fragen: "Wofür leben Sie?" Eine nicht gerade einfache Frage, die zum Nachdenken anregt, wofür man dieses "perfekte" Leben eigentlich führt. Für sich selbst, oder doch eher für die anderen? Wenn sich die junge Frau innerlich leer fühlt, könnte das damit zusammenhängen, dass sie vor lauter Perfektionismus das Gespür dafür verloren hat, wer sie eigentlich ist. Ich würde ihr raten, zu lernen, sich besser mit sich selbst zu befreunden, das heißt die Muße zu finden, ab und zu etwas ganz mit sich selbst allein zu unternehmen (Radtouren, Ausstellungsbesuche etc.), um sich überhaupt wieder neu kennenzulernen.
In Ihrem Buch schreiben Sie, man solle wieder mutig, engagiert und staunend durchs Leben gehen. Wie gelingt das?

Der Philosoph Jean-Paul Sartre sagt: Man kann sich nicht nicht entscheiden. Auch wenn man Entscheidungen immer wieder aufschiebt, ist das eine Entscheidung. Wichtig ist deshalb, nicht mehr auf ein "Vielleicht", "Weiß nicht" oder "Keine Ahnung" auszuweichen, sondern wieder entschlossen Ja und Nein sagen zu lernen - und dann auch dabei zu bleiben!  
Haben Sie ein kleines Übungs-Beispiel für unsere Leserinnen?
      
Oft fühlen wir uns unzufrieden, weil wir immer nur sehen, wie die Dinge sind (nicht perfekt genug, optimierbar) - anstatt darüber zu staunen, dass überhaupt etwas existiert, dass es überhaupt so etwas gibt wie Sonnenuntergänge, Kinder oder Blumen… Gehen Sie ab und zu in die Natur und üben Sie sich darin, nur zu sehen, was zu sehen ist. Beschäftigen Sie sich zum Beispiel mit den Unterschieden zwischen der Löffelente und der Knäkente - und wundern Sie sich, wie schnell Ihre Unzufriedenheit vergeht.
Und: Versuchen Sie, das ganze Leben als Übung anzusehen! Ob Sie arbeiten, lieben, mit Freunden unterwegs sind, Ihre Kinder erziehen: Hören Sie auf, in allem perfekt sein zu wollen - üben Sie lieber mit Leidenschaft und Interesse. Wenn Ihnen etwas misslingt, verzweifeln Sie nicht. Wagen Sie einfach morgen, nächste Woche und Ihr ganzes Leben lang immer wieder einen neuen Versuch. Das ist der beste Beitrag, den sie leisten können, um Sinn und Glück in Ihr Leben zu schaffen.

Interview: Annika Mengersen



In ihrem Buch "Die Sinn-Diät: Warum wir schon alles haben, was wir brauchen - Philosophische Rezepte für ein erfülltes Leben" (Ludwig Verlag, 17,95 Euro, bestellbar z.B. bei www.amazon.de) rät Rebekka Reinhard (36) ihren Lesern, sich vom Ballast hoher Erwartungen zu befreien und mithilfe der Philosophie erfüllter und zufriedener zu leben. Reinhard studierte Philosophie, Amerikanistik und Italianistik und ist heute als philosophische Beraterin in eigener Praxis sowie im klinischen Bereich tätig. Sie lebt in München.

Die philosophische Beraterin Rebekka Reinhard erklärt in ihrem Buch "Die Sinn-Diät", wie wir uns vom Un-Sinn befreien und ein erfülltes Leben führen können.

Die philosophische Beraterin Rebekka Reinhard erklärt in ihrem Buch "Die Sinn-Diät", wie wir uns vom Un-Sinn befreien und ein erfülltes Leben führen können.

 

Weitere Artikel

article
11392
Rebekka Reinhard - Die Sinn-Diät
"Wofür leben Sie?"
Haben Sie den Sinn des Lebens schon gefunden? Nein? Dann haben Sie ihn vielleicht nur übersehen, meint die philosophische Beraterin Rebekka Reinhard.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/rebekka-reinhard-die-sinn-diaet-wofuer-leben-sie
03.08.2009 08:56
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/rebekka-reinhard-die-sinn-diaet-wofuer-leben-sie/159726-1-ger-DE/rebekka-reinhard-die-sinn-diaet-wofuer-leben-sie_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare