Rachel Weisz fordert Botox-Verbot – "Botox ist wie Doping"

Donnerstag, 09.07.2009

Im Interview mit dem Magazin "Harper's Bazaar" fordert Rachel Weisz ein Botox-Verbot für Hollywood. Fühlt sie sich bedroht?

Rachel Weisz nennt keine Namen, der Onlinedienst "Fox News" schon: "Rachel Weisz glaubt, Nicole Kidman ist für die Schauspielerei das, was Barry Bonds für den Baseball ist." Für Kidman ein Schlag ins Gesicht, schließlich soll sich der unbeliebte Baseballspieler jahrelang mit Wachstumshormomen gedopt haben.



Verbannt Botox!

Doch in dem Interview, das Rachel Weisz gerade dem UK-Magazin "Harper's Bazaar" gab, lehnt sie sich tatsächlich weit aus dem Fenster. Für ihre Kollegen in Hollywood fordert sie ein offizielles Botox-Verbot: "Es sollte für Schauspieler gesetzlich verboten sein - so wie Doping für Sportler", erklärt die 39-Jährige. Fürchtet Rachel die faltenfreie Konkurrenz? "Beim Schauspielern kommt es auf den Ausdruck an. Wieso sollte man ein Stirnrunzeln glattbügeln?", beantwortet der Star aus "Die Mumie" die Frage.



Glatt und gebügelt

Nicht nur bei Nicole Kidman dürfte diese Bemerkung ein (versuchtes) Stirnrunzeln auslösen. Auch andere Celebritys bekennen sich seit Jahren zu ihrem Botox-Konsum und dürften vom Weisz-Interview alles andere als begeistert sein. Rachel hat gut lachen: Die Schauspielerin, die für "Der ewige Gärtner" einen Golden Globe und einen Oscar bekam, posiert auf dem Cover von "Harper's Bazaar" extrem sexy - und komplett faltenfrei.

Gallery: Promis und Botox – Die Botox-Stars

 

Weitere Artikel

article
11287
Rachel Weisz fordert Botox-Verbot
"Botox ist wie Doping"
Im Interview mit dem Magazin "Harper's Bazaar" fordert Rachel Weisz ein Botox-Verbot für Hollywood. Fühlt sie sich bedroht?
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/rachel-weisz-fordert-botox-verbot-botox-ist-wie-doping
09.07.2009 12:41
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare