Potter-Stars: Damals und heute – Wie die Zeit vergeht

Montag, 09.08.2010

Lang ist es her, dass Radcliffe, Watson & Co. ihre ersten Zauberversuche unternahmen. Kommen Sie mit auf eine Zeitreise ins "Harry Potter"-Universum!

RTEmagicC_Daniel-Radcliffe-in-Harry-Potter-und-der-Stein-der-Weisen-AB.jpg.jpg

Vor zehn Jahren begann die "Harry Potter"-Saga in den Kinos, die Kinder wie Erwachsene auf der ganzen Welt verzauberte. Seit "Harry Potter und der Stein der Weisen" hat sich die "Potter-Mania" immer noch nicht gelegt, Fans erwarten gespannt den großen Showdown. Die letzte Klappe für den zweiten Teil von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" ist bereits gefallen. Grund genug, in unserer Zeitreise-Galerie noch einmal einen Blick auf die Anfänge zu werfen.

Potter-Stars: Damals und heute – Wie die Zeit vergeht

Ein halbes Leben "Harry Potter"

Daniel Radcliffe und Emma Watson waren gerade mal elf Jahre alt, als sie die Hauptrollen in den "Potter"-Filmen übernahmen und wurden über Nacht von Nobodys zu Weltstars. Daniel Radcliffe versuchte sich in der langen Zeit zwar auch auf der Theaterbühne und in kleineren Filmproduktionen, sein Image als Zauberschüler war jedoch stets unerschütterlich.

Emma Watson wurde im Jahr 2000 von ihrem Theaterlehrer zum Casting für die Rolle der Hermine Granger geschickt - er glaubte an Emmas schauspielerisches Talent und wurde nicht enttäuscht: Die damals Zehnjährige setzte sich gegen 4.000 Mitbewerberinnen durch.

Rupert Grint liebte die "Harry Potter"-Romane und wollte unbedingt in der "Potter"-Saga mitspielen - auch ohne Filmerfahrung. Sein Bewerbungsvideo, in dem er einen selbst geschriebenen Song rappte, überzeugte die Filmemacher und der damals Zwölfjährige erhielt die Rolle des Ron Weasley.

Tränen nach der letzten Klappe

Als im Juni dieses Jahres die letzte Szene für "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" im Kasten war, übermannte das Team die Traurigkeit. "Alle waren total am Boden zerstört. Es war sehr traurig, wir haben alle viel geweint", sagte Daniel Radcliffe der Nachrichtenagentur AP. Doch die Fans müssen nicht traurig sein, ihre Lieblingshelden bleiben dem Filmbusiness wohl treu.

Ein Leben danach

Zwar will sich Emma Watson auch ihrer akademischen Ausbildung widmen und ihren Abschluss an der Brown University auf Rhode Island machen, aber der Schauspielerei hat sie nicht abgeschworen. An Filmangeboten mangelt es nicht. Emma soll für die Buch-Verfilmung "The Perks of Being a Wallflower" im Gespräch sein, der 2011 in die Kinos kommt.

Auch Daniel Radcliffe kehrt bald wieder auf die große Leinwand zurück: Er übernimmt die Hauptrolle im Horrorthriller "The Woman in Black". Für das Leben ohne "Harry Potter" bleibt dann nur noch zu hoffen: Möge die Magie mit uns sein!

"Potter"-Stars: Damals und heute

Fast ihr halbes Leben lang spielten Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint & Co. in den "Harry Potter"-Verfilmungen. Eine Zeitreise.

 

Weitere Artikel

article
14626
Potter-Stars: Damals und heute
Wie die Zeit vergeht
Lang ist es her, dass Radcliffe, Watson & Co. ihre ersten Zauberversuche unternahmen. Kommen Sie mit auf eine Zeitreise ins "Harry Potter&qu...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/potter-stars-damals-und-heute-wie-die-zeit-vergeht
09.08.2010 16:09
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/potter-stars-damals-und-heute-wie-die-zeit-vergeht/244230-1-ger-DE/potter-stars-damals-und-heute-wie-die-zeit-vergeht.jpg
Lifestyle

Ausgewählte Kommentare

Loading image
Ups, das Forum scheint zu streiken. Versuchen Sie es bitte später noch einmal.
Noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!