Oscar-Verleihung 2009: Highlights – Oh, Oscar!

Montag, 23.02.2009

Kate Winslet darf die Shampooflasche endlich gegen einen Oscar ®
Selten stand eine Gewinnerin bereits vorher so fest, wie diese: Kate Winslet räumte in der Nacht der Nächte - wie erwartet - einen Oscar ® als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in "Der Vorleser" ab. Das "Verlierer-Gesicht", das sie vorher so fleißig geübt hatte (immerhin ging sie bei fünf Nominierung fünf Mal leer aus), musste sie nicht aufsetzen. Stattdessen schluckte Kate, als sie das Mikrofon in den Händen hielt und gestand, dass sie schon als Achtjährige vor dem Spiegel eine Dankesrede hielt, damals mit einer Shampooflasche als Oscar ®. Jetzt hat Kate einen echten Oscar ®, voller Stolz hielt sie die 34,3 Zentimeter hohe vergoldete Statue in den zitternden Händen.


Der Teufel trägt Trauer

Anne Hathaway und Meryl Streep, die sich in "Der Teufel trägt Prada" einen bösen Krieg lieferten und neben Kate Winslet als beste Hauptdarstellerinnen nominiert waren, sind nun im Unglück vereint. An ihren Filmen "Rachel Gettin Maried" und "Glaubensfrage" liegt das sicher nicht, vielleicht aber am Alter: Anne ist mit 26 Jahren fast noch zu grün hinter den Ohren, um den Mega-Preis abzuräumen und die 59-jährige Meryl - es tut uns leid - zu alt. Im Kodak Theatre bastelt man schließlich verzweifelt an den guten Einschaltquoten.  


Verlierer-Paar: Brad und Angelina

Angelina Jolie, für den Film "Der fremde Sohn" ebenfalls als beste Hauptdarstellerin nominiert, teilte ihr eingefrorenes Gesicht in der Oscar-Nacht ® mit Brad Pitt. Sein Film "Der seltsame Fall des Benjamin Button", mit 13 Nominierungen der heißeste Anwärter der Nacht, musste den wichtigen Preis für den besten Film abgeben. "Slumdog Millionär", ein indisches Drama, das mit Laiendarstellern unter schwierigsten Bedingungen gedreht wurde, siegte. Verdient. David Finchers "Benjamin Button" gewann dagegen nur magere drei Academy Awards (Bestes Szenenbild, Bestes Make-up, Beste Visuelle Effekte).
Sean schlägt Mickey
Mickey Rourke, vor der Nominierung für "The Wrestler" 14 Jahre lang arbeitslos, konnte sein großartiges Comeback nicht mit einem Oscar ® krönen: Zum besten Hauptdarsteller wurde Mickeys Kumpel Sean Penn für seinen Part im Polit-Drama "Milk" gekürt.
Schauspielerin Penélope Cruz, als beste Nebendarstellerin in dem Woody-Allen-Film "Vicky, Cristina, Barcelona" nominiert, räumte - zur großen Überraschung - tatsächlich den heiß ersehnten Oscar ® ab. Der Preis für die beste männliche Nebenrolle ging dagegen an Heath Ledger. Seine Mama, sein Papa und seine Schwester nahmen den Preis entgegen und als Heaths Vater die Dankesrede sprach, konnte man im Saal eine Stecknadel fallen hören. Seine Schwester widmete den Preis Heaths kleiner Tochter Mathilda.
Sexiest Moderation Alive
Nicht nur Moderator und "Sexiest Men Alive" Hugh Jackman ließ die TV-Einschaltquoten, die in den USA zuletzt auf ein Rekordtief gesunken waren, nach oben schnellen: Eine Musicalnummer mit Beyoncé, Zac Efron und Vanessa Hudgens brachte auch die Knie von denen zum Wippen, die noch nie "High School Musical" gesehen haben. Für weiche Knie sorgten dafür die Laudatorinnen des Abends: Reese Witherspoon, Sarah Jessica Parker und Jessica Biel brachten den Sex-Appeal und die Quoten zurück ins Kodak Theatre.


Klicken Sie sich durch die Oscar-Bilder ® in der Gallery!


Weitere Artikel

article
9936
Oscar-Verleihung 2009: Highlights
Oh, Oscar!
Kate Winslet darf die Shampooflasche endlich gegen einen Oscar ® eintauschen! fem.com hat die Highlights der 81. Academy Awards.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/oscar-verleihung-2009-highlights-oh-oscar
23.02.2009 07:35
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/oscar-verleihung-2009-highlights-oh-oscar/134211-1-ger-DE/oscar-verleihung-2009-highlights-oh-oscar_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare