Optimismus: 7 Augenblicke – Positiv denken!

Donnerstag, 26.08.2010

Positiv denken fällt manchmal schwer. Sieben Leserinnen haben erz�hlt, in #welchen vertrackten Situationen sie sich trotzdem dazu ermahnten.

Wann dachten Sie: "Positiv denken"?

"Als ich innerhalb eines Monats meinen Job verlor, mir ein Bein brach und erfuhr, dass ich aus meiner Wohnung muss, weil mein Vermieter Eigenbedarf angemeldet hatte. Völlig verrückt! Das Gute an solchen Situationen: Es kann nur noch aufwärts gehen ..." (Renate, 36)

RTEmagicC_Alles-wird-gut.jpg.jpg

"Als mein Freund nach zehn Jahren ziemlich plötzlich mit mir Schluss machte. Ich habe jetzt beschlossen, erstmal das Single-Leben zu genießen, das ich nie hatte." (Julia, 28)

"Während des Studiums habe ich mich oft verrückt gemacht, dass meine Jobaussichten schlecht sind und ich nie eine Stelle finden werde. Seitdem das alles aber überraschend gut geklappt hat, habe ich beschlossen, nicht mehr ständig schwarz zu malen. Optimistisch lebt sich's wesentlich angenehmer." (Charlotte, 26)

"Das sage ich mir jeden Morgen nach dem Aufwachen. Anschließend gehe ich dann gedanklich all die Dinge in meinem Leben durch, über die ich glücklich bin. Ist sehr zu empfehlen - auf Dauer wird man dadurch zufriedener." (Saskia, 30)

10 Dinge, die glücklich machen – So ein Glück!

"Als sich in meinem Freundeskreis nach und nach fast alle Paare mit kleinen Kindern trennten. Und ich gerade zum ersten Mal schwanger war." (Vera, 35)

"Als bei meiner Mutter Brustkrebs diagnostiziert wurde. Seit sieben Jahren gilt sie als geheilt. Ich bin mir sicher, dass ihr ihr eigener, aber auch der Optimismus ihrer Familie, sehr geholfen hat, die Krankheit zu besiegen." (Andrea, 32)


"Letzte Woche hatte ich einen richtig üblen Tag: Auf dem Weg zur Arbeit wurde ich patschnass, dann hatte der Schuster, bei dem ich meine Schuhe für ein wichtiges Kundengespräch am Abend abholen wollte, 'wegen Krankheit' geschlossen - und zu guter Letzt rief auch noch die Kinderkrippe an, um mir mitzuteilen, dass sich meine Tochter gerade übergeben hätte und ich sie abholen müsse ... Ich muss zugeben, es fiel mir schwer, positiv zu denken. Aber ich hab's trotzdem versucht. Immerhin ist der Abendtermin nicht ins Wasser gefallen, weil meine Nachbarin als Babysitterin einsprang." (Gitte, 34)

Haben Sie so einen "Positiv denken"- Augenblick auch schon einmal erlebt? Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten, um unsere Liste zu erg#nzen!

SCHREIBEN SIE UNS!
Nächstes Mal: Der Augenblick, in dem ich dachte: "Ich muss hier raus" Schreiben Sie uns! Die schönsten Sätze werden am Donnerstag, 2. September 2010, auf fem.com veröffentlicht. E-Mail an annika(at)fem.com, Betreff: "7 Augenblicke", Vorname und Alter nicht vergessen!


>> Die aktuellsten "7 Augenblicke" in der Übersicht

Alles wird gut!

Alles wird gut! Manchmal hilft nur noch positiv denken weiter.

 

Weitere Artikel

article
15214
Optimismus: 7 Augenblicke
Positiv denken!
Positiv denken fällt manchmal schwer. Sieben Leserinnen haben erzählt, in welchen vertrackten Situationen sie sich trotzdem dazu ermahnten.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/optimismus-7-augenblicke-positiv-denken
26.08.2010 17:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/optimismus-7-augenblicke-positiv-denken/260064-1-ger-DE/optimismus-7-augenblicke-positiv-denken_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare